Buy the Rumor, sell the fact?

Carsten Mumm / Foto: © Donner & Reuschel

Die Unsicherheit am Markt bleibt weiter bestehen, und zwar aus zwei Gründen: Zum einen die politische Unsicherheit innerhalb Europas (v.a. bevorstehende Wahlen in Frankreich und vermutlich Italien), zum anderen Donald Trump. Wenn US-Präsident Trump heute vor dem US-Kongress spricht, hoffen Aktienanleger auf konkrete Aussagen zu den Steuerreformen. Der US-Aktienmarkt lebt förmlich von der Fantasie dieser Steuerreform. Sollte es zu keiner konkreten Aussage kommen, ist die Ernüchterung am US-Markt vorprogrammiert. Kommen keine baldigen Steuersenkungen zustande, wird sich der Aktienmarkt unweigerlich „enttäuscht“ zeigen. Nach der letzten Aussage zur Verzögerung der angekündigten Infrastrukturprogramme verloren besonders die Aktien, die hiervon profitieren würden – und entsprechend in den letzten Wochen deutlich gestiegen sind. Sollte also keine konkrete Indikation zu den Steuerplänen kommen, wird der Markt eine alte Börsenweisheit vollziehen: Buy the Rumor, sell the fact.

Marktkommentar von Carsten Mumm,
Leiter der Kapitalmarktanalyse bei der Privatbank Donner & Reuschel