Buss Capital mit deutlicher Steigerung

©Marco2811 fotolia.com

 

Buss Capital hat 2015 sein Ergebnis um 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Dies geht aus der heute veröffentlichten Leistungsbilanz für das vergangene Geschäftsjahr hervor.

Mit seinen 16 Containerdirektinvestments und einem geschlossenen Publikums-AIF hat Buss Capital im Jahr 2015 rund 81 Mio. Euro eingeworben. Somit wurde das Vorjahresergebnis um 19 Prozent übertroffen. Von den zehn laufenden geschlossenen Fonds sind solide Ergebnisse zu vermelden: Alle fünf Containerfonds zahlten prospektgemäß aus. Der Buss Immobilienfonds 1 kürzte als Auflage der Anschlussfinanzierung zum 01.01.2016 im Jahr 2015 die Auszahlungen an die Anleger um 2,5 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Diese Kürzung wird sich jedoch nicht auf die prognostizierte Gesamtauszahlung auswirken, da sie als eine vorzeitige Darlehenstilgung zu verstehen ist. Der sich nach wie vor in schwierigem Marktumfeld befindliche Buss Schiffsfonds 4 konnte im vergangenen Jahre keine Auszahlung an die Anleger leisten. Durchschnittlich zahlten die laufenden Fonds 6,4 Prozent an die Anleger aus, was insgesamt rund 20,1 Mio. Euro macht.

Der Verkauf der Genussrechte der Buss Kreuzfahrtfonds 1 und 2 kann als ein Höhepunkt des letzten Berichtsjahres bezeichnet werden, da beide die prognostizierte Gesamtauszahlungen übertrafen. Ein weiterer Höhepunkt war der Vertriebsstart des ersten geschlossenen Publikums-AIF Buss Investment 1, der die ersten beiden Auszahlungen an die Anleger bereits planmäßig im Jahr 2016 geleistet hat.

„Wir haben im vergangenen Jahr zahlreiche Aufgaben bewältigt: Anfang 2015 haben wir zunächst den im Vorjahr eingeleiteten Verkauf der Containerflotte der Global- 4-8-Fonds an einen US-amerikanischen institutionellen Investor erfolgreich abgeschlossen. Darauf folgte der Verkauf der Genussrechte der beiden Kreuzfahrtfonds – ebenfalls an einen institutionellen Investor. Im Sommer starteten wir dann mit dem Vertrieb unseres ersten geschlossenen alternativen Investmentfonds und im letzten Quartal 2015 haben wir uns intensiv mit unserem ersten Containerdirektinvestment nach Vermögensanlagengesetz befasst, mit dessen Vertrieb wir im Frühjahr 2016 begonnen haben. Gleichzeitig war das Jahr begleitet von der anhaltend schwierigen Situation auf dem Standardcontainermarkt. Zwar haben wir auch im vergangenen Jahr keine Standardcontainer-Investments angeboten, unsere Assetmanager haben dennoch viel Zeit darauf verwendet, die laufenden Containerfonds bestmöglich durch diese Phase zu bringen. Das ist ihnen recht gut gelungen“, fasst Buss-Capital-Geschäftsführer Marc Nagel das Jahr 2015 zusammen.

In Zukunft wird sich Buss Capital zunächst weiterhin auf den Tankcontainermarkt fokussieren, der sich nach wie vor stabiler entwickelt als der Standardcontainermarkt. Trotz der nach wie vor bestehenden Herausforderungen auf dem Offshore-Ölmarkt ist das Restrukturierungsprogramm der Offshore-Containerdirektinvestments, das Anfang 2016 umgesetzt wurde, gut angelaufen.

Bei Buss Capital befinden sich derzeit die beiden als Vermögensanlagen konzipierten Tankcontainer-Direktinvestments Buss Container Direkt 60 – Euro und 61 – US-Dollar sowie die geschlossenen Publikums-AIF Buss Investments 1 im Vertrieb. Nur noch bis 31. Oktober ist der Buss Investment 1 verfügbar, der bereits in mehrere Zielgesellschaften risikogemischt investiert hat. (ah)

www.buss-capital.de