bsi: 33 neue AIF bis Jahresultimo

Eine aktuelle Umfrage des bsi Bundesverbandes Sachwerte und Investmentvermögen e.V. hat ergeben, dass bis zum Jahresende mindestens 33 neue, nach den Regeln des Kapitalanlagegesetzbuches aufgelegte geschlossene AIF (Alternative Investment Fonds bzw. Investmentvermögen) in den Markt kommen sollen. Das stimmt positiv.

(fw/ah) An der Umfrage nahmen 16 der 30 Voll-Mitglieder teil. „Die Anzahl der geplanten Produkte stimmt zuversichtlich. Wichtig ist nun, dass es im Rahmen der aufsichtsrechtlichen Vertriebsanzeigeverfahren nicht noch zu Verzögerungen kommt”, sagt bsi-Hauptgeschäftsführer Eric Romba. „Nach einem Jahr KAGB müssen die Unternehmen die Möglichkeit bekommen, ihre Tätigkeit im Rahmen der Regulierung auch endlich aufzunehmen.” Viele Unternehmen warten erst den Abschluss ihrer Zulassungsanträge ab, bevor sie dann ihre ersten Investmentvermögen in den Genehmigungsprozess bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht schicken.

Von den 16 teilnehmenden Unternehmen hatten 7 zum Zeitpunkt der Befragung bereits eine Zulassung als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten, weitere 4 hatten den Antrag bereits gestellt und 5 bereiteten die Antragstellung vor.
Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für einen Antrag auf Voll-Zulassung als Kapitalverwaltungsgesellschaft liegt bei 6 Monaten nach Einreichung aller Unterlagen. Die dominante Assetklasse bleiben Immobilien im In- und Ausland.

Eine Übersicht der kompletten Studienergebnisse und Trends können Sie sich im Download-Bereich herunterladen.

www.bsi-verband.de

https://finanzwelt.de/wp-content/uploads/bsi_kvg_umfrageauswertung_2014.pdf