Britische Fachmarktzentren sind attraktiver Markt

Großbritanniens Fachmärkte bieten für Investoren interessante Möglichkeiten ©Picture-Factory fotolia.com

Der britische Markt für Fachmarkzentren bietet zur Zeit attraktive Einstiegsmöglichkeiten. Zwar werden die Spitzenrenditen leicht sinken, jedoch ist ein Anstieg der Kapitalwerte zu erwarten.

In den kommenden fünf Jahren dürften erstklassige Fachmärkte und Fachmarktzentren eine weitere Renditekompression erfahren und damit Investoren vor den Auswirkungen des Brexit schützen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des internationalen Immobilien-Investmentmanagers Savills Investment Management (Savills IM). Der Gesamtwert der Immobilien im Fachmarktsektor in Großbritannien beläuft sich auf etwa 52 Mio. Pfund was gut 61 Mio. Euro entspricht. Damit macht dieser Bereich etwa sieben Prozent des gesamten gewerblichen Immobilienmarktes in Großbritannien aus.

Der Fachmarktsektor wird dabei sowohl durch Angebots- als auch durch Nachfragekomponenten gestützt. Wenn der Brexit negative Auswirkungen auf das Verhalten der britischen Verbraucher haben sollte, dürften besonders Fachmarkzentren im Vorteil sein, die über einen hohen Besatz an discountorientierten Einzelhändlern verfügen. Außerdem sind laut Savills IM solche Immobilien besser gegenüber der zunehmenden Konkurrenz aus dem Onlinehandel geschützt, die Haushaltswarengeschäfte beherbergen und als “Click & Collect”-Abholstation sowie als Ausstellungsräume fungieren.

Savills IM geht in seiner Analyse davon aus, dass die Spitzenrenditen für erstklassige Objekte aus dem Fachmarktbereich von aktuell 4,83 Prozent  auf 4,34 Prozent im Jahr 2021 sinken wird. Die Kapitalwerte dagegen werden voraussichtlich um 17 Prozent steigen.

weiter auf Seite 2