Breit aufgestellter Partner

Sascha Specketer, Country Head Germany der Invesco Asset Management Deutschland GmbH / Foto: © Invesco

Die Investmentindustrie ist in einem harten Kampf. Zahlreiche Anbieter buhlen um die Gunst der Anleger und deren Gelder. Diejenigen Häuser, die über ein sehr diversifiziertes Produktsortiment verfügen, können durchaus im Vorteil sein. Im finanzwelt-Interview ging Sascha Specketer, Country Head Germany der Invesco Asset Management Deutschland GmbH, hierbei auf die aktuellen Trends und im Fokus stehenden Themen ein. Zudem erläuterte er die Bedeutung des Fondssparens hierzulande.

finanzwelt: Als global agierendes Haus, wie wichtig ist es für Sie, sich in Ihrem Produktsortiment möglichst breit aufzustellen?

Sascha Specketer: Sehr wichtig. Die Asset Management-Industrie konsolidiert sich weiter und wir gehen davon aus, dass sich die Anzahl an Vermögensverwalter global um ein Drittel reduzieren wird. Kunden wünschen sich Partner mit einer breiten und hochwertigen Angebotspalette, sowie zusätzliche Services, um sich in die Wertschöpfungskette der Kunden stärker zu integrieren.

finanzwelt: Welche Trends machen Sie im Retail-Vertrieb (aktiv gemanagt und ETF-seitig) aktuell aus?

Specketer: Wir sehen im wesentlichen zwei Trends bei UCITS-Fonds für Retail-Kunden: Alternativen zu Bareinlagen über Cash Enhanced-Strategien und Megatrend-Fonds, wie beispielsweise das veränderte Konsumentenverhalten, die Anbindung Chinas an die westliche Welt (Seidenstraße).

finanzwelt: Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Welches sind hier Ihrer Meinung nach die entscheidenden Treiber?

Specketer: Wir erkennen bei Kunden ein starkes Bedürfnis, Anlageentscheidungen stärker an ökologische und nachhaltige Faktoren zu koppeln. Dies ist ein Ergebnis aus der anhaltenden Debatte zum Klimawandel, aber auch zukünftig durch die regulatorischen Anforderungen bedingt. Eine Taxonomie z. B. führt langfristig zu zwei unterschiedlichen Kapitalstrukturen und Kosten bei Unternehmen und somit auch die Geldflüsse in Richtung nachhaltiger Investments.

Warum Invesco seit kurzem gebührenefreie ETF-Sparpläne anbietet und was in den nächsten Monaten Neues zu erwarten ist, lesen Sie auf Seite 2