Branchentreffpunkt Dortmund

Foto: © bbg Betriebsberatungs GmbH

Spannende Vorträge, kontroverse Diskussion, die Möglichkeit zur sportlichen Auflockerung, Preisverleihungen und, nicht zu vergessen, die Möglichkeit, alte Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen: Das bekamen die Besucher der diesjährigen DKM geboten.

Zwischen Dienstag und Donnerstag waren die Westfalenhallen Dortmund wieder Mittelpunkt der Finanz- und Versicherungsbranche: 290 Aussteller fanden sich in der größten Stadt des Ruhrgebietes ein, um über die aktuellen Trends der Finanz- und Versicherungsbranche zu informieren. Den ca. 17.000 Fachbesuchern wurden 5 Themenparks, 17 Kongresse, 45 Workshops und 11 Programmslots im Speakers’s Corner geboten.

Digitalisierung und Regulierung im Fokus

Wie vielen anderen Terminen im diesen Jahr auch standen auf der DKM besonders die Themen Digitalisierung und Regulierung im Mittelpunkt. So waren sowohl die Kongresse “IDD” sowie der Themenpark “InsurTech” besonders gut besucht. Einen guten Zuspruch erfuhr auch der Themenpark “FuturePark”, der in diesem Jahr Premiere hatte. Dass auch “klassische” Themen der Branche immer noch nachgefragt werden, zeigte das hohe Interesse am Themenpark “Investment”. Im Speaker’s Corner erfuhren vor allem die Programmpunkte hohe Nachfrage, die sich mit den zukünftigen Veränderungen der Branche beschäftigten. So verzeichneten das Streitgespräch zwischen FDP-Chef Christian Lindner und SPD-Politiker Peer Steinbrück sowie die Diskussionsrunden zum Thema „Garantien” und „Zukunft der Lebensversicherung” besonders viele Besucher.

Wer bei dem ganzen Messetrubel seine Beine etwas auflockern wollte, war am Stand der WWK genau richtig. Der Versicherer veranstaltete ein Torwandschießen, bei dem sich erfolgreichen Schützen über ein Trikot des Fußball-Bundesligisten FC Augsburg sichern konnten, der vom WWK gesponsert wird.

Auszeichnung für Jungmakler

Im Rahmen der DKM wurde zudem der siebte Jungmakler Award vergeben. Insgesamt hatten es 13 Jungunternehmer in das Finale geschafft. Nach schriftlichen Bewerbungen gab es drei RegioCastings und dann das BundesCasting in Oberursel, wo die Bewerber ihr Unternehmenskonzept einer renommierten Jury vorstellten.

Als bester Jungmakler wurde Bastian Kunkel aus Aschaffenburg von “Versicherungen im Kopf” ausgezeichnet. Er sensibilisiert mit einem Youtube-Kanal junge Menschen für das Thema Versicherungen. Der zweite Platz ging an Janine Teetz. Die Dredsdnerin hat sich mit ihrem Maklerunternehmen finaconsil auf Jungmediziner und Assistenärzte spezialisiert. Drittplatzierter ist Manuel Epp aus Ismaning. Er ist mit der E & P Versicherungsmakler GmbH & Co. KG regional stark vernetzt und deckt dort mit strukturierten Arbeitsprozessen ein breites Leistungsspektrum ab.

Für die ersten drei Plätze gab es noch ein Preisgeld von 10.000, 5.000 bzw. 3.000 Euro. Der Erstplatzierte erhält zudem einen vom Campus Institut finanzierten Hochschul-Studienplatz “Finanzfachwirt/-in (FH)” im Wert von 5.900 Euro. Der Zweitplatzierte kann sich über eine Teilnahme an den Entwicklungstagen des Instituts Ritter auf Rügen freuen und der Drittplatzierte erhält Bildungsgutscheine von der Deutschen Makler Akademie im Wert von 1.000 Euro sowie 500 individualisierte Print-Kundenzeitungen von V-aktuell.

weiter auf Seite 2