Börse Hamburg meldet stabile Umsätze

Boerse_Hamburg_Gebaeude.jpg
Börse Hamburg - Bildquelle: Börse Hamburg

In einem von zahlreichen Unsicherheiten geprägten Umfeld haben sich die Umsätze im Fondshandel der Börse Hamburg stabil entwickelt. Anleger handelten im Oktober Fondsanteile im Gesamtvolumen von rund 76 Mio. Euro und damit in einem dem Vormonat vergleichbaren Umfang.

(fw) Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise und der Diskussion rund um Volkswagen-Dieselfahrzeuge hielten sich viele Anleger in der ersten Monatshälfte zurück. Gegen Ende Oktober zogen die Umsätze wieder an, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins auf dem historischen Tiefstand belassen und eine Fortsetzung des Anleihenkaufprogramms bekannt gegeben hatte.

Offene Immobilienfonds dominieren das Orderbuch

Die höchsten Umsätze im Oktober waren im Stuttgarter Dividendenfonds (WKN: A1CXWP) zu verzeichnen. Anleger handelten Anteile im Wert von 6,9 Mio. Euro. Mit 6,4 Mio. Euro waren auch die Umsätze im CS Euroreal (WKN: 980500) erneut hoch. Offene Immobilienfonds wie dieser dominieren weiter das Orderbuch im Fondshandel der Börse Hamburg (vgl. Tabelle): Allein sieben der Top 10 Fonds nach Umsatz und zwölf Titel unter den Top 20 gehören zu dieser Fondskategorie.

Edelmetall- und Indonesien-Fonds im Höhenflug – Short-Produkte auf Talfahrt

Hohe Zuwächse verbuchten im vergangenen Monat viele Fonds auf Edelmetalle wie Gold und Silber. So konnte der Lombard Odier World Gold Expertise Fund (WKN: 813928) um mehr als 16 % zulegen. Er investiert hauptsächlich in Aktien von Unternehmen weltweit, die in den Bereichen Goldminen, Edelmetalle und Edelsteine tätig sind, um vom Wachstumspotenzial und von der Knappheit künftiger Goldreserven zu profitieren. Zu den Top-Performern im Oktober zählten außerdem Aktienfonds mit einem Anlageschwerpunkt in Indonesien. Sie partizipierten am Marktaufschwung in dem südostasiatischen Land. Den größten Zuwachs erzielten mit einem Plus von mehr als
19 % die Anteile am db x-trackers MSCI Indonesia Index ETF (WKN: DBX0EU), der die Wertentwicklung des MSCI Indonesia abbildet und in Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung investiert.

Zum Teil zweistellige Abschläge mussten Fonds hinnehmen, die auf einen Abschwung am Deutschen Aktienmarkt bzw. beim Goldpreis setzten. Da sowohl der Deutsche Aktienindex (DAX) als auch der Goldpreis im Oktober stiegen, mussten entsprechende Short-Produkte Verluste hinnehmen.

www.boersenag.de