Blockchain und Serienfertigung als Zukunft der Immmobilienbranche?

Foto: © ipopba - stock.adobe.com

In der Nutzung der Blockchain-Technologie sieht Carestone die Möglichkeit, Immobilieninvestments einer breiteren Zielgruppe zugänglich zu machen. In einer anderen Hinsicht setzt das Garbsener Unternehmen Zukunftspläne bereits um.

Die Blockchain-Technologie ist vor allem in Zusammenhang mit dem Bitcoin bekannt. Weil die Technologie den Austausch von Daten und Informationen ermöglicht, findet sie auch außerhalb des Kryptowährungssektors Anwendung. „Eine Idee ist es, den Pflegeimmobilienmarkt mit dieser zukunftsweisenden Technologie an der richtigen Stelle kleinteiliger zu machen, um neue Käuferschichten zu erreichen“, so Dr. Karl Reinitzhuber, Co-CEO von Carestone, in einem #DUBhilft Video-Call im Rahmen der Future Week. Vor allem in der Pflegeimmobilienbranche könne man somit echte Innovation vorantreiben. Beispielsweise ließe sich damit ein Apartment in 1.000 virtuelle Anteile splitten. Diese können dann an unterschiedliche Anteilseigner verkauft werden. Somit könnten auch Käuferschichten erreicht werden, deren Budget bislang eine Immobilieninvestition nicht zulässt. Dass dies noch nach Zukunftsmusik klingt, stört Reinitzhuber nicht: „Als wir vor 20 Jahren damit begonnen haben, Pflegimmobilien in einzelne Apartments aufzuteilen, um daraus wertvolle Anlageformen für private Käufer zu erschließen, konnte sich das auch noch niemand vorstellen.“

Pflegeapartments in Serienfertigung

Auch in anderer Hinsicht denkt Carestone an die Zukunft. So sollen die Pflegeapartments des Unternehmens in Zukunft vollkommen standardisiert entwickelt werden. Angefangen bei Grundrissen und Belichtungskonzepten wird durch Vereinheitlichung ein wertvoller Standard gesichert. Das wiederum macht die Pflegeimmobilie als qualitativ hochwertiges Finanzprodukt noch zuverlässiger und schafft gleichzeitig dringend benötigte Pflegeplätze. „Die Immobilie bildet immer einen Rahmen, in dem sich Menschen wohlfühlen sollen. Den Prozess hierfür zu standardisieren, schafft für alle Seiten Sicherheit. Was der VW Golf für jene mit einem Basisbedürfnis nach Fortbewegung ist, streben wir für Pflegeapartments an – eine sichere Serienfertigung. So können wir mit einer durchdachten und skalierbaren Planung die richtigen Antworten auf die große Nachfrage geben“, erklärt Reinitzhuber.

Den #DUBhilft Video-Call können Sie in voller Länge hier anschauen. (ahu)