blau direkt steigt bei Softwarehaus ein

Lars Drückhammer, Geschäftsführer von blau direkt / Foto: © blau direkt

blau direkt steigt als weiterer Gesellschafter beim Softwarehaus ObjectiveIT ein. Das Burscheider Unternehmen ist besonders durch den KV-Vergleichsrechner „Levelnine“ bekannt.

Die Lübecker erwerben insgesamt 49 % der Gesellschafteranteile an dem Softwarehaus. Die Mehrheit verbleibt im bisherigen Gesellschafterkreis.

„Wesentliche Voraussetzung der Beteiligung war für uns der uneingeschränk­te Erhalt unserer unternehmerischen Unabhängigkeit“, erklärt Oliver Fink, einer der beiden Geschäftsführer von ObjectiveIT. „Der Markt kennt Levelnine als stetig fort­entwickeltes Vergleichsprogramm, das keinem Einfluss eines Produktgebers oder Vertriebs unterliegt. Das bleibt auch so“, bestätigt Lars Drückhammer, Geschäftsführer bei blau direkt. Deshalb haben sich die Beteiligten für eine Minderheitsbeteiligung von 49 % entschieden. Damit verbleibt die Mehrheit für alle Entscheidungen und gleichzeitig die freie Verfügbarkeit des Angebots für alle Marktteilnehmer weiterhin bei der bisherigen Geschäftsführung.

„Die Entscheidung, die Unabhängigkeit von ObjectiveIT vollkommen dem Zugriff der blau direkt-Geschäftsführung zu entziehen, ist jedoch ein klares Bekenntnis, für die Zusammenarbeit im Markt auch unter Wettbewerbern. Im Tagesgeschäft kämpfen wir um die beste Leistung und Dominanz im Poolmarkt. In der langfristigen strategischen Betrachtung schätzen wir hingegen die Herausforde­rungen eines vielfältigen Wettbewerbs und der Zusammenarbeit in der Fortentwicklung des Marktes. Wir glauben fest daran, dass der Maklermarkt einen von allen vertrieblichen Einflüssen unabhängigen und in allen Sparten umfassenden Vergleichsanbieter benötigt. Das ist das vorrangige Ziel unserer Unternehmensbeteiligung und der entsprechenden Investments.

Der Markt ist nicht nur groß genug für alle, er ist und bleibt nur groß in gegenseitiger Akzeptanz und Anerkennung. Wir verstehen unser Engagement als ein Signal an die Branche für einen Aufbruch zu mehr Gemeinsamkeit“, so die drei blau direkt-Geschäftsführer Lars Drückhammer, Oliver Pradetto und Marcel Canales in einer gemeinsamen Erklärung.

„Wir sehen Levelnine als das leistungsfähigste KV-Vergleichsprogramm des Marktes an“, erklärt Lars Drückhammer. „Wir sind überzeugt, dass zukünftig eine ähnlich herausragende Stellung auch in anderen Produktsparten möglich ist. Deshalb haben wir uns zu umfassenden Investitionen in das Haus entschieden.“

Durch den starken Ausbau der Lizenzverträge spart blau direkt Kosten für die eigene Entwicklung, während ObjectiveIT von künftig über 7.000 Anwendern profitiert. Außerdem stünden künftig zusätzlich jährlich sechsstellige Beträge zur Verfügung, mit denen ObjectiveIT seine Entwicklungsressourcen ausbaut und das Produktportfolio erweitert. „Mit blau direkt gewinnen wir einen finanzstarken Partner, um unsere Leistung für die Kunden stetig auszubauen. Wir stellen damit sicher, dass unser Angebot für alle Marktteilnehmer langfristig leis­tungsfähig und unabhängig bleibt“, unterstreicht André Frintrop, Geschäfts­führer bei ObjectiveIT. Die Sicherung der Unabhängigkeit sei eines der wesentlichen Ziele von blau direkt. Es sei vorrangig, einen „von allen vertrieblichen Einflüssen unabhängigen und in allen Sparten umfassenden Vergleichsanbie­ter“ zu gewährleisten.

weiter auf Seite 2