blau direkt kooperiert mit MWS Braun

Foto: © psdesign1-fotolia-com

Der Lübecker Maklerpool blau direkt und das Analysehaus MWS Braun haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, durch die für Makler die Nutzung der Software beider Häuser noch bequemer werden soll.

Die “Braun Finanz Analyse” kann ab sofort ohne zusätzliches Login mit nur einem Knopfdruck aus dem Maklerverwaltungsprogramm von blau direkt heraus aufgerufen werden. Dabei muss der Makler nicht nur die Personendaten seines jeweiligen Kunden, sondern auch die Vertrags- und Personendaten aller weiteren mit dem jeweiligen Kunden verknüpften Personen, z.B. Ehegatten, Lebenspartner, Kinder oder Eltern mit in die Analysesoftware übergeben. Dies ist insbesondere deshalb wichtig, da bspw. Personen in Ausbildung oder auch im gemeinsamen Haushalt oft in der Versorgungssituation mit dem Kunden wirtschaftlich verbunden sind und sich der vorhandene Versicherungsschutz somit gegenseitig auswirkt. Durch diesen Komplettansatz wird die Analyse des Maklers bequemer, einfacher und haftungssicherer. Die “Braun Finanz Analyse” ist das dritte Analyseprogramm, das den Kunden von blau direkt nur zur Verfügung steht. Vorher bestand bereits die Möglichkeit, auf die “Libelle” des Berliner Unternehmens Dionera und die “Vorsorgeinvetur” der Bamberger Firma IGWM zuzugreifen.

„Vor einer Vermittlung von Altersvorsorge oder Geldanlage muss praktisch eine ‘ganzheitliche Finanzberatung’ erfolgen, wenn man vor Gericht die Vermeidung von ‘Beweislastumkehr’ gesichert wissen möchte“, erläutert Frank L. Braun, Geschäftsführer des Analysehauses MWS Braun. „Die Partner von blau direkt haben dazu nun eine ausgezeichnete Gelegenheit mehr.“ Oliver Pradetto, Geschäftsführer von blau direkt, sieht dies genauso: “Haftungsvermeidung und Qualitätsberatung sind nicht länger Schreckgespenst, wenn sie mit ein paar Klicks zu haben ist. Uns ist es wichtig, unseren Partner dies bieten zu können.“ (ahu)

www.blaudirekt.de