Berufsunfähigkeit wird oft unterschätzt

3c0e3ca57a525626.frau_im_rollstuhl.jpg
© Robert Kneschke - Fotolia.com

Die Zahlen sind alarmierend. Jeder vierte Angestellte in Deutschland erkrankt im Laufe seines Arbeitslebens so stark, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Das Risiko der „Berufsunfähigkeit“ ist groß egal welche Altersschicht man betrachtet, heißt es in einer Pressemitteilung der LVM Versicherung.

(fw/ck) Wen es trifft, der sollte vorgesorgt haben. Denn die gesetzliche Absicherung ist mehr als dürftig. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung muss die Lücke schließen, die bei der gesetzlichen Absicherung offen bleibt. Dabei gilt: Je früher, desto besser! Je eher eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger sind die Beiträge. Weiterer Vorteil: Bei jüngeren Versicherten geht die Gesundheitsprüfung in der Regel einfach. Die LVM-Leben wirbt damit, die Bedingungen ihrer Berufsunfähigkeitspolicen verbessert zu haben. Neben einer optimierten beruflichen Klassifizierung überzeugen die LVM-BU-Rente und die LVM-BURentePlus vor allem mit mehr Flexibilität.

www.lvm.de