Berliner Büromarkt boomt

Ein neues Bürogebäude am Rande der Hauptstadt: Das von PROJECT errichtete Bürogebäude im Europarc Dreilinden ©PROJECT Immobilien

In Berlin übersteigt die Nachfrage nach Büroimmobilien das Angebot um ein Vielfaches, was die Hauptstadt zu einem gefragten Investitionsstandort in dieser Immobilienklasse macht. Der Gewerbespezialist PROJECT Immobilien entwickelt nun auch Angebote vor den Stadtgrenzen.

Nachdem bereits im Jahr 2015 der Büroflächenumsatz in Berlin einen neunen Höchststand erreichte, legte er im vergangenen Jahr noch einmal zu. Dadurch sank die Leerstandsquote, die sich mittlerweile der 3-Prozent-Marke nähert, was den Aufwärtstrend der Mieten weiter anheizt. So kostet der Quadratmeter inzwischen im Schnitt 15 bis 16 Euro und in der Spitze sogar 28,50 Euro – Tendenz steigend. Die Analysten von bulwiengesa sind der Meinung, dass bis 2020 in der Spreemetropole ein zusätzlicher Büroflächenbedarf von 1,6 Mio. Quadratmetern besteht.

Berlins gut erschlossene Randlagen bieten zahlreiche attraktive Alternativen für Unternehmen, die nicht in der Hauptstadt selbst zum Zuge kommen. Ein Beispiel hierfür ist der südwestlich gelegene Europarc Dreilinden in der Gemeinde Kleinmanchnow. Der Business Campus liegt verkehrsgünstig zwischen Berlin und Potsdam und ist mit 450.000 Quadratmetern aktuell Arbeitsplatz für über 3.000 Beschäftigte.

PROJECT Immobilien startet im Europarc Dreilinden

Von der Attraktivität des Europarcs Dreilinden möchte auch PROJECT Immobilien profitieren, denn das Nürnberger Unternehmen wird noch im ersten Halbjahr diesen Jahres mit dem Vertrieb eines sechsgeschossigen Bürohauses mit 4.500 Quadratmetern Mietfläche beginnen. Es werden flexibel gestaltbare Büro- und Serviceflächen errichtet, die nach Mieterwunsch als Einzel- oder Doppelbüro oder als kommunikationsförderndes Gruppenbüro flächeneffizient gestaltet werden können.

Auch Teltow lockt mit einem Gewerbepark

Ein weiteres Objekt am Rande Berlins: Das Bürogebäude in Teltow ©PROJECT Immobilien
Ein weiteres Objekt am Rande Berlins: Das Bürogebäude in Teltow ©PROJECT Immobilien

Nur fünf Kilometer östlich von Kleinmachnow ist das 60 Hektar große Techno Terrain Teltow maßgeblicher Wachstumsmotor für die 26.000-Einwohner-Stadt Teltow, die inzwischen als Boomtown gilt. In diesem Gewerbegebiet haben sich bislang mehr als 200 Unternehmen mit ca. 7.000 Mitarbeitern niedergelassen. Der Standort wird besonders durch die gute Infrastruktur mit direktem Anschluss an das Berlin S-Bahn-Netz bei vergleichsweise moderaten Mieten attraktiv. Auch hier ist PROJECT Immobilien aktiv und plant ein sechsgeschossiges Bürohaus mit Staffelgeschoss und einer Gesamtmietfläche von 9.550 Quadratmetern. Im vierten Quartal 2018 sollen hier die ersten Mieter die Räume beziehen. (ahu)

www.project-immobilien.com