BERGFÜRST mit Investment in Berlin

Das Investmentangebot "Berlin Westendallee / Foto: © BERGFÜRST

Die BERGFÜRST AG bietet Crowdinvestoren die Möglichkeit, in die Renovierung eines historischen Gebäudes in Berlin zu investieren.

Mit dem gerade gestarteten Investmentangebot “Berlin Westendallee” bietet BERGFÜRST die Gelegenheit, am Berliner Immobilienmarkt zu partizipieren. Bei dem Angebot handelt es sich um Teile eines historischen Gebäude-Ensembles mit 29 Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf. Es wurde 1923 im typischen Garstenstadt-Stil errichtet. Nach Abschluss der laufenden Instandhaltungs- und Renovierungsmaßnahmen werden die Einheiten, die überwiegend aus 3-Zimmer-Wohnungen bestehen, an Selbstnutzer und Kapitalanleger verkauft. Die Wohnungen haben alle nach Westen ausgerichtete Balkone oder Loggien.

Emittentin ist die ALPIN Steucap Grundbesitz GmbH & Co. KG, deren Management-Team sich aus den Geschäftsführern Frank Kammerer, Eric Glatt und Matthias Buttersack zusammensetzt. Glatt und Buttersack waren zuletzt schon für die von BERGFRÜST platzierte Finanzierung “Königstein im Taunus” verantwortlich.

Die Investoren von “Berlin Westendalle” sollen für ihr Kapital Zinsen von 6,25 % p.a. bei einer Laufzeit ca. 2 Jahren erhalten. Bei dem Anlageprodukt handelt es sich um ein klassisches, grundbuchlich besichertes Bankdarlehen mit einem Finanzierungsziel von 830.000 Euro. (ahu)