Beratungsprotokolle: Software-Lösungen schaffen Abhilfe

9af2c223b035ef0e.internet1.jpg
© cornelius - Fotolia.com

Die BaFin bemängelt unzureichende Dokumentation von Anlagegesprächen. Knapp jede fünfte deutsche Bank verwendet demnach unvollständige Protokollvordrucke. Dabei gibt es längst Software, die den Berater zuverlässig durch das Gespräch führt und die Ergebnisse umfassend dokumentiert. Sieben von acht Programmen erfüllen die Dokumentationspflichten vollständig. Das ergab eine aktuelle Studie der Steria Mummert Consulting AG aus Hamburg.

(fw/kb) Die Software-Lösungen beschränken sich dabei keinesfalls auf vorgefertigte Antworten. Elf von zwölf auf dem Markt erhältlichen Programmen ermöglichen dem Berater, selbst Informationen in die Protokolle einzutragen. Dass die Vordrucke der Banken häufig keine Freitextfelder enthalten, gehört zu den großen Kritikpunkten der BaFin.

Für die Marktstudie “Financial Planning – Beratungsprozess unterstützende Softwarelösungen” befragte Steria Mummert Consulting zwölf Anbieter von den Beratungsprozess unterstützenden Systemlösungen. Die Anbieter und Tools wurden nach mehr als 400 Einzelkriterien aus 14 verschiedenen Kategorien untersucht.

Steria Mummert Consulting ist eine international agierende Unternehmensberatung. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 19.000 Mitarbeiter.

www.steria-mummert.de