Berater - finanzwelt
Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Burnout vs. Boreout Der Burnout ist hinlänglich bekannt. Sein Gegenteil, der Boreout dagegen weniger. Nicht nur übermäßige Arbeitsbelastung wie Twitterübernahmen, Twitterpersonalführung oder Twitter-App-Store-Streits können einen Menschen belasten, sondern auch die ständige Unterforderung, führt...

Vorsicht: schufafreie Ratenkredite

Ratenkredite ohne Bonitätsabfrage bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – kurz „Schufa“ – erscheinen oft als letzter Ausweg, wenn die Bank bei einer Kreditanfrage abwinkt. Rund 6%  aller Kreditnehmer haben schon einmal so ein Darlehen genutzt. Zu...

Ungewissheit in deutscher Wirtschaft hält an

Angesichts der nach wie vor bestehenden Belastungen durch Preissteigerungen, Rezessionssorgen, Liefer- und Rohstoffengpässe sowie Arbeitskräftemangel bleibt der Ausblick für die deutsche Wirtschaft weiterhin mit dunklen Wolken verhangen. Einzelne Daten – etwa der jüngste Rückgang der...

Wohin gehen die Zinsen?

Eine der am Kapitalmarkt derzeit meistdiskutierten Fragestellungen ist, ob der Höhepunkt des Zinsanstiegszyklus bereits hinter uns liegt. Das bedeutet potenziell eine Erleichterung an den Anleihe-, Aktien- und Immobilienmärkte. Bis zu ihren Höchstständen Mitte Oktober hatten...

Komplexe Zeiten am Kapitalmarkt: Jetzt schlägt die Stunde der Profis

Wenn es um die eigenen Finanzen geht, sollten Anleger eigentlich die allerhöchsten Ansprüche haben. Doch die Realität sieht oft anders aus: Viele Bundesbürger begnügen sich mit einer standardisierten 08/15-Beratung bei ihrer Hausbank. Andere setzen...

„Höhepunkt der Inflation könnte in Europa überschritten sein”

Die jüngsten Inflationsdaten für die Eurozone überraschten positiv. Wie können sie die Geldpolitik der EZB entsprechend beeinflussen? „Die Inflation in der Eurozone ist im November schwächer ausgefallen als erwartet. Der Verbraucherpreisindex fiel im Vergleich zum...

MORGEN&MORGEN: Sterbegeld-Rating 2022

Die Sterbegeldversicherung dient der finanziellen Entlastung der Hinterbliebenen und ist darauf ausgelegt, anfallende Kosten rund um den Todesfall aufzufangen. Nach dem Tod benötigen Hinterbliebene beispielsweise Beratung zu Testaments- und Nachlassfragen oder eine Vermittlung von...

AfW begrüßt Ende der uneingeschränkten Einsichtnahme in das Transparenzregister

Der EuGH hat mit Urteil vom 22. November 2022 entschieden, dass die freie Einsehbarkeit des europaweit vorgegebenen Transparenzregisters für die Öffentlichkeit gegen Art. 7 (Achtung des Privat- und Familienlebens) sowie Art. 8 (Schutz personenbezogener...

[/tdc_zone]