Beraten Banken gewerbliche Kunden schlecht?

Das Institut für Vermögensaufbau testet Banken seit 5 Jahren in der Beratungsqualität im Retail- bzw. Privatkundensegment. In 2015 sollen Tests zur Qualität der Beratung bei gewerblichen Kunden folgen.

2014-11-07 (fw/db) Das Institut für Vermögensaufbau AG (IVA AG) aus München testet seit über fünf Jahren die Beratungsqualität im Privatkundensegment (Retail). Die Tests werden in 300 Städten deutschlandweit durchgeführt.

Das Institut meldet, dass sich die Qualität der Filialbanken in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert habe. Die qualitativen Unterschiede zwischen den getesteten Instituten würden von Studie zu Studie immer geringer.

Gewerbliche Kunden teils schlecht beraten

Ganz anders sieht es aktuell bei der Beratung von Geschäftskunden aus. Erste Testberatungen in über 30 Städten haben jüngst gezeigt, dass es in diesem Segment Unterschiede gibt, die kaum größer sein könnten.

Das bestätigt die aktuelle Studie „Trendmonitor“ des Beratungshauses MSR Consulting Group, Nach der Studie würden sich 60 Prozent der befragten Unternehmer aus 350 gewerblichen kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht unbedingt wieder für ihre derzeitige Hausbank oder Sparkasse entscheiden.

“Das ist ein alarmierendes Ergebnis, welches wir nach unseren jüngsten Erlebnissen sehr gut nachvollziehen können. Für interessierte Unternehmer braucht es deshalb Testergebnisse, die wir im Privatkundensegment schon seit Jahren durchführen bzw. kennen”, sagt Kai Fürderer, Vorstand der IVA AG.

IVA testet 2015 die Beratung für Gewerbekunden

Das IVA kündigt an im neuen Jahr – in bis zu 300 Städten – ein neues Testformat zu starten. Untersucht wird 2015 die Beratungsqualität in den Erstgesprächen mit interessierten Geschäftskunden, mit einem Jahresumsatz von bis zu fünf Millionen Euro. Es wird umfassend getestet, um die getesteten Filialbanken mit einer Skala von eins bis sechs, wie bei Schulnoten, zu bewerten.

Dietmar Braun