Bei IKEA gibt es jetzt auch Versicherungen

Foto: © ManuPadilla - stock.adobe.com

Normalerweise ist IKEA bekannt für den Verkauf von Möbeln und verschiedener kulinarische Köstlichkeiten aus Skandinavien. Das schwedische Möbelhaus verkauft nun aber auch etwas weniger Handfestes: Versicherungen.

Seit Jahren kursieren Gerüchte, dass Amazon in den Versicherungsmarkt einsteigen würde. Über die genauen Pläne des Online-Händlers gibt es jedoch nur Spekulation. Ganz anders ist hingegen die Sachlage bei IKEA: So bringt die schwedische Möbelhauskette gemeinsam mit der Swiss Re-Tochter iptiQ eine Haushaltsversicherung auf den Markt. Die Police trägt den Namen „HEMSÄKER“ und kombiniert dabei die beiden schwedischen Wörter für „Zuhause“ und „sicher“. Sie ist in das Angebot von IKEA eingebettet, während iptiQ die Versicherung bereitstellt und für die Verwaltung aller damit verbundenen Kundenkontaktpunkte verantwortlich ist.

Die Police soll sich innerhalb weniger Minuten über mobile Geräte abschließen lassen und wird zunächst in der Schweiz und in Singapur eingeführt. Das Angebot ist dabei auf die verschiedenen Märkte zugeschnitten. So können Kunden in der Schweiz ihren Versicherungsschutz so anpassen, dass sie nur für das bezahlen, was sie benötigen. Um das digitale Kundenerlebnis zu vereinfachen, haben die beiden Partner bereits umfangreiche Tests durchführt.

„Unsere Vision ist es, den vielen Menschen dabei zu helfen, einen besseren Alltag zu schaffen. Wir besuchen jedes Jahr zahlreiche Menschen zuhause, um zu lernen, was ihnen wichtig ist. Dabei tauchen immer wieder zwei Themen auf: Sicherheit und Privatsphäre. Beide sind essentiell, damit sich Menschen in ihrem Heim wohl fühlen. Dank unserem Versicherungspartner iptiQ können wir mit HEMSÄKER erstmals eine Haushaltversicherung anbieten – diese ist in wenigen Minuten und in einfach verständlicher Alltagssprache zugänglich. Darauf sind wir stolz“, erklärt Jessica Anderen, CEO IKEA Schweiz.

„Wir sind begeistert über die Zusammenarbeit mit IKEA und dass wir den Konsumentinnen und Konsumenten HEMSÄKER anbieten können. Die maßgeschneiderte Haushaltversicherung lässt sich in nur wenigen Klicks mit jedem digitalen Gerät kaufen. Dank unserer hochmodernen digitalen Plattform iptiQ in Kombination mit dem Kundenzugang von IKEA können wir noch mehr Menschen Versicherungsschutz ermöglichen – und ihnen helfen, nach einem Schadenfall finanziell schnell wieder auf die Beine zu kommen“, ergänzt Andreas Schertzinger, CEO iptiQ EMEA P&C. (ahu)