Bei der Digitalisierung ist die Branche noch zu heterogen

Um bei den digitalen Lösungen mitzuhalten, müssten sich die Unternehmen der Finanzbranche an den digitalen Platzhirschen orientieren. “Die Kunden trainieren ihr Verhalten bei Amazon und Co.“, stellte Guntram Schloß fest. So sei die Erwartung, dass alles schneller und einfacher werde. Die Finanzbranche müsse mit diesem kulturellen Wandel leben. Um mithalten zu können, stellt die Apella AG auf ihrer Jahresauftaktveranstaltung jedes Jahre technische Neuerungen vor. In diesem Jahr handelte es sich um die neue Apella-Foto-App, mit der sich Fremdverträge einpflegen und allgemeine Dokumente für das Maklerverwaltungsprogramm erfassen lassen. Hierzu genügt ein Foto vom Vertrag oder Dokument und der Prozess wird dem Makler von diesem Punkt an komplett abgenommen.

Teilnehmer bildeten sich weiter

Zur Jahresauftaktveranstaltung waren mehrere hunderte Apella-Partner sowie Fachleute aus Versicherungs- und Fondsgesellschaften, Rechtsanwaltskanzleien und von Bildungsanbietern gekommen. Die Teilnehmer bauten fünf Tage lang in Workshops, Diskussionsrunden und Schulungen ihr Fachwissen aus und konnten dabei bereits einen großen Teil der Weiterbildungszeiten für das laufende Jahr sammeln. So ist der Jahresauftakt als Schulungsveranstaltung anerkannt und die Teilnahme an den einzelnen Workshops und Vorträgen wird individuell erfasst. Außerdem gab es eine zweitätige Messe mit Produktanbietern, deren Konzept in diesem Jahr noch einmal grundlegen überarbeitet wurde. So gab es mit einem vorgeschalteten Block mit Pecha-Kucha-Vorträgen jeweils eine kurzweilige Einführung in das Programm der einzelnen Aussteller. Zahlreiche Vorstände von Versicherungen kommen eigens für den Apella-Jahresauftakt zum Tagungsort in Mecklenburg.

Personelle Veränderung

Apella gab auf dem diesjährigen Jahresauftakt zudem eine personelle Verstärkung bekannt. So wird Karsten Körwer ab 1. Februar neuer Direktor Versicherungen beim Neubrandenburger Maklerpool sein (finanzwelt berichtete). Der 50-jährige war sechs Jahre lang Vorstandsmitglied der CHARTA Börse für Versicherungen AG und gründete später mit PERSPECTIVUM einen unabhängigen Bildungsdienstleister, der Veranstaltungen, Seminare und Weiterbildungsprogramme mit dem Fokus auf die Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche, die Immobilienwirtschaft und das Heilwesen organisiert (ahu)