Bayerische stellt Vertrieb neu auf

Martin Gräfer, Vorstand Versicherungsgruppe die Bayerische / Foto: © die Bayerische

Die Versicherungsgruppe die Bayerische hat eine Tochtergesellschaft für den Vertrieb gegründet. Diese wird von zwei Vorständen geführt, die bereits viele Jahre im Unternehmen tätig sind. Mit dem bisherigen Jahr kann das Unternehmen mehr als zufrieden sein.

Künftig wird die Pro Kunde AG die Vertriebsaktivitäten der Versicherungsgruppe die Bayerische übernehmen. Geleitet wird das Unternehmen von Maximilian Buddecke, in Personalunion Leiter des Partner- und Kooperationsvertriebes der Bayerischen, und Jürgen Reinhardt. Die beiden Vorstände sind schon viele Jahre für den Münchner Versicherer tätig: Buddecke kam 2006 zur Bayerischen, Rehinardt bereits 1998. 2009 übernahm der heutige 63-jährige die Leitung des Exklusivvertriebs. Zudem ist er Geschäftsführer der Bayerischen Finanzberatungs- und Vermittlungs GmbH tätig. Aufsichtsratsvorsitzender der Pro Kunde AG wird Martin Gräfer, der das Amt zusätzlich zu seinen Aufgaben als Vorstand für Vertrieb, Marketing und IT übernehmen wird und sich künftig vermehrt um strategische Themen kümmert.

„Mit der neuen Gesellschaft wollen wir uns noch mehr auf die Bedürfnisse des Kunden ausrichten und der hohen Nachfrage gerecht werden“, so Martin Gräfer. „Damit stärken wir unsere Kompetenz als Anbieter von innovativen Produkten und Premium-Services und legen die Basis für einen verstärkten Ausbau digitaler Angebote und Prozesse – zum Vorteil von Versicherten und Vertriebspartnern.“

Im ersten Halbjahr 2018 wurde in der Sparte Fondsversicherungen ein Neugeschäftswachstum von 22 % erzielt. Deutlich stärker wuchs die Sparte BU-Versicherung mit 176 % und das Krankenzusatzgeschäft, das sogar um 691 % zulegte. (ahu)

www.diebayerische.de