Bayerische sichert Existenzen ab

Martin Gräfer, Vorstand Versicherungsgruppe die Bayerische / Foto: © Versicherungsgruppe die Bayerische

Unter dem Namen „ExistenzPlan“ bietet die Versicherungsgruppe die Bayerische eine neuartige Grundfähigkeitenversicherung an. Dabei können Grundfähigkeiten versichert werden, lange bevor klar ist, welche überhaupt gebraucht werden.

Der ExistenzPlan zahlt an die Versicherten Leistungen, wenn die versicherte Grundfähigkeit für voraussichtlich sechs Monate verloren geht oder bereits so lange verloren ist. Die versicherten geistigen und körperlichen Fähigkeiten sind dabei klar definiert und auf verschiedene Zielgruppe zugeschnitten. So ist für körperlich tätige Personen wie Handwerker oder Pflegepersonal die Fähigkeit „nicht mehr greifen oder heben können“ sehr alltagsrelevant und damit gut nachvollziehbar. Da die Themen „konkrete Verweisung“, „Umorganisation“ oder „Hinzuverdienstgrenzen“ bei der Grundfähigkeitenversicherung im Gegensatz zur BU-Versicherung keine Rolle spielen, ist der Tarif auch für Angestellte in Familienbetrieben oder Selbständige sehr hilfreich.

Aktiv oder kreativ?

Der ExistenzPlan bietet zwei Tarifvarianten: Während der Tarif „ExistenzPlan aktiv“ 17 Grundfähigkeiten einschließt, sind beim „ExistenzPlan kreativ“ zusätzlich noch die drei Grundfähigkeiten „Schreiben“, „Tastatur benutzen“ und „Intellekt“ versichert. Zu den versicherten Grundfähigkeiten gehört auch der mögliche Verluste des Pkw-Führerscheins aus gesundheitlichen Gründen.

Um die Absicherung noch besser an die persönliche Lebenssituation anzupassen, können Versicherte, die viel Fahrradfahren oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen, den Baustein „Mobilität“ wählen. Für medizinische oder soziale Berufe sowie im Lebensmittelumfeld tätige Arbeitnehmer bietet sich die Option „Infektion“ an. Diese greift, wenn man aufgrund einer Infektion nach behördlicher Anordnung ein vollständiges Tätigkeitsverbot erhält. Die dritte Option „Psyche“ tritt in Kraft, falls man an schwerer Depression oder Schizophrenie erkrankt.

Sehr früher Abschluss möglich

Mit der Police kann die Arbeitskraft und das Einkommen bereits abgesichert werden, wenn diese beiden Begriffe noch in weiter Ferne scheinen: So kann diese Versicherung bereits für Kinder ab drei Jahren abgeschlossen werden. Wer dann nach dem Jobeinstieg eine konkrete Berufstätigkeit absichern möchte, dem ermöglich der ExistenzPlan einen Wechsel in die BU-Versicherung der Bayerischen  – und das ganz ohne weitere Gesundheitsprüfung.

„Wie wichtig die eigenen Grundfähigkeiten sind, merkt man oft erst, wenn man eine verloren hat – dann muss man das ganze Leben umorganisieren. In diesem Fall ist es gut, einen Schutz wie den ExistenzPlan der Bayerischen zu haben“, erklärt Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Wir haben uns angestrengt, um eine weitreichende und zugleich flexible Absicherung anzubieten, die alle Lebenslagen der Kunden optimal abdeckt und die unseren Anspruch als innovativer Anbieter moderner biometrischer Lösungen unterstreicht. Und wir wollen mit diesem Angebot Leistungssieger im Wettbewerb sein – denn das ist unser Anspruch in allen Bereichen der Einkommenssicherung.” (ahu)

www.diebayerische.de