Bayerische forciert digitale Transformation

Michael Brand (li.) und Thomas Wolf (re.) Vorstände der BayDit AG / Foto: © Versicherungsgruppe die Bayerische

„Bayerische goes Amazon“: So lautet die Zukunftsvision des Münchner Versicherers. Mit der Vertiefung einer bereits bestehenden Kooperation kommt das Unternehmen diesem Ziel nun einen Schritt näher.

Im Zuge der Öffnung ihrer digitalen Aktivitäten für Dritte startet die Versicherungsgruppe die Bayerische eine weitere Transformationspartnerschaft mit der Novum GmbH, einem Entwickler von Softwarelösungen für den Versicherungsmarkt. Aktuell arbeiten die Bayerische Digital Holding AG, die Digitaltochter der Bayerischen, und Novum an einem neuartigen Bestandsführungssystem für Sachversicherungsverträge. Mit der nun vertieften Kooperation möchten die beiden Unternehmen zusätzliche Mehrwerte für den Versicherungsmarkt generieren.

„Neben dem neuen Bestandsführungssystem planen wir auch weitere Projekte, die wir zukünftig als Dienstleistungen an Dritte anbieten. Auch die Übernahme von Geschäftsprozessen Externer ist möglich – die Ideen und Möglichkeiten der Kooperation sind vielfältig und werden weiterhin ergänzt und konkretisiert“, erklären Michael Brand und Thomas Wolf, Vorstände der Bayerischen Digital Holding AG.

Die digitale Säule der Bayerischen verfolgt das strategische Ziel, ein Netzwerk aus Unternehmen verschiedenster Branchen aufzubauen, von dem alle Beteiligten profitieren. Dies kann in Form von der Nutzung oder Bereitstellung einzelner technischer Komponenten oder Dienstleistungen sein oder aber der Zugang zum Markt und weiteren Kooperationsgemeinschaften.

„Der Aufbau eines Ökosystems ist ein wichtiger Schritt zur Verwirklichung unserer Vision Insurance as a Service“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. „Mit Novum haben wir einen Partner, der exzellente Expertise in den Bereichen Software und Cloud-Lösungen mit sich bringt.“

„Durch die Partnerschaft mit der Bayerischen können wir als Novum unser Portfolio mit allen Versicherungssparten ergänzen. So ermöglicht uns die Beteiligung am Ökosystem einen wesentlichen Zugang zum Markt“, ergänzt Michael Kraus, CEO von Novum.

Das Ökosystem der Bayerischen steht auch Externen zur Verfügung. So schloss der Versicherer schon mit der IS2 AG aus Marzling und der Hamburger sum.cumo GmbH bereits Transformationspartnerschaften im Bereich der Vertriebs CRM-Systeme bzw. der Digitalisierung von Geschäftsmodellen. Auch hier werden Lösungen entwickelt, die – wie beispielsweise die digitale Unterschrift InSign – für den Markt insgesamt zur Verfügung stehen. (ahu)

www.diebayerische.de