Bayerische fördert Insurtech-Start-ups

Martin Gräfer

Die Versicherungsgruppe die Bayerische unterstützt jetzt aufstrebende Jungunternehmer aus dem Bereich Insurtech. Als eine der Gründer und Initiatoren des Existenzgründerzentrums „Werk1“ in München will die Bayerische mithelfen, innovative Ideen für die Versicherungsbranche zu einem tragfähigen Geschäftsmodell zu entwickeln.

(fw/rm) „Wir wünschen eine Art digitales Ökosystem für Firmengründer”, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. „Da ist München als der größte Versicherungsstandort Deutschlands genau der richtige Platz. Und die Bayerische hat bereits in der Vergangenheit vielfach bewiesen, wie man Innovationen erfolgreich zur Marktreife bringt.“ Die besten Innovationsteams fördert die Bayerische in einem sechsmonatigen Intensivprogramm bei der Weiterentwicklung deren Konzepte. Die Gründer erhalten ein individuelles Coaching sowie die Möglichkeit, ihre Ideen mit anderen Start-ups aus der Digital-Szene zu diskutieren. Die Initiative wird maßgeblich vom bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützt. Gründerinnen und Gründer, die die Versicherungsbranche mit cleveren Ideen umwälzen wollen, bewerben sich bis 22. Mai 2016 auf:   www.werk1.com/insurtech