Baugeld so günstig wie noch nie

Foto: © Anthony Leopold - stock.adobe.com

Die Entspannung in zweier geopolitischer Problemfelder hat zu einem gestiegenen Renditenniveau an den Kapitalmärkten geführt. Dennoch befinden sich die Bauzinsen immer weiter im Sinkflug und erreichen einen neuen Tiefststand. Dieser dürfte aber noch nicht das Ende sein.

Eigentlich sollte Großbritanniens EU-Mitgliedschaft seit Ende März Geschichte sein. Doch so weit kam es nicht und auch der für Ende Oktober anvisierte Brexit-Termin wurde verschoben – bis Ende Januar. Ob überhaupt und wann das Königreich aus der EU ausscheidet, ist derzeit noch völlig offen. Immerhin: Die Gefahr eines harten Brexits ist erstmal vom Tisch. Auch im chinesisch-amerikanischen Handelsstreit gab es zuletzt Grund zur Hoffnung und es scheint sogar ein Abkommen möglich. Dass diese beiden geopolitischen Risiken zuletzt zurückgegangen sind, macht sich auch an den Kapitalmärkten bemerkbar, wo die Renditeniveaus in den vergangenen Monaten kräftig angestiegen sind. So rentieren 10-jährige Bundesanleihen aktuell bei minus 0,25 % und damit um 0,49 Prozentpunkte höher als noch Ende August. Ein Grund für den Anstieg: Durch die verringerte Unsicherheit fragen Investoren die relativ sichereren Anlageformen weniger nach. Außerdem zeichnet sich ab, dass sowohl die EZB als auch die Fed nach den geldpolitischen Lockerungen in den vergangenen Monaten nun eine Pause einlegen könnten. Bis vor kurzem hatten die Märkte noch mit weiteren geldpolitischen Maßnahmen gerechnet und dies in den Zinsen eingepreist.

Neuer Tiefstand bei Bauzinsen

Gänzlich anders als die Kapitalmarktrenditen verhalten sich derzeit die Bauzinsen, die zuletzt noch einmal zurückgingen und dabei neue Tiefstände erreicht haben. Die BHW Bausparkasse geht in ihrer aktuellen Zinsprognose sogar davon aus, dass die Zinssätze für Baufinanzierungen in den kommenden Monaten weiter absinken können. Jedoch dürften sie im nächsten Jahr wieder etwas anziehen und wieder das aktuelle Niveau erreichen. Da die EZB zuletzt signalisiert hat, die Leitzinsen in nächster Zeit nicht anzuheben, ist ein Ende der historisch günstigen Konditionen für Baufinanzierungen laut BHW aktuell nicht abzusehen. (ahu)