Basler und Deutsche AM arbeiten digital zusammen

Foto: © Konstantin Hermann- fotolia.com

Die Deutsche Asset Management und die Basler Versicherungen arbeiten in der digitalen Welt enger zusammen. So wird der Schweizer Versicherer als erstes Finanzunternehmen die neu entwickelte Robo-Technologie der Deutschen AM einsetzen und unter dem Namen  „Baloise MONVISO“ über die Seite www.monviso.de einen neuen Vertriebskanal öffnen.

Der erste Schritt wurde gestern vollzogen: Seitdem bietet die Basler ihrer Privatkunden eine professionelle Vermögensverwaltung der Deutschen AM über das Internet an. Für den Kunden gibt es dabei die Möglichkeit, vollständig digital eine auf ihn angepasste fondsbasierte Vermögensanlage abzuschließen. Die Basler Versicherung kümmert sich um den Vertrieb. Das Portfoliomanagement wird von der Deutschen AM übernommen und basiert auf der strategischen Hausmeinung des Deutsche-AM-Chef-Anlagestrategen Stefan Kreuzkamp und der Expertise von mehr als 600 Anlagespezialisten. Die Anlage wird vom Multi-Asset-Team der Deutschen AM aktiv gesteuert. Neben aktiv und passiv verwalteten Fonds der Deutschen AM gehören auch Fonds der Baloise Asset Management sowie von weiteren Fondsgesellschaften zum Anlageuniversum.

Die digitale Anlageberatung ist für die Basler Versicherung alles andere als Neuland, denn sie setzt darauf bereits seit 2009. Den Kunden werden dabei maßgeschneiderte Fondsempfehlungslisten und Fondsportfolios zusammengestellt. Die von verschiedenen, namhaften Fondsgesellschaften stammenden Fonds werden von Baloise Asset Management in der Schweiz ausgewählt.

Ende des Jahres werden die beiden Kooperationspartner den zweiten Schritt vollziehen und die von der Deutschen AM verwalteten Portfolios werden um die digitale Depoteröffnung ergänzt. Damit können Berater der Basler Versicherung auch über das Angebot der Deutschen AM verfügen.

Über die Robo-Plattform erhalten Vertriebspartner der Basler Versicherung eine “schlüsselfertige” Lösung für eine automatisierte Vermögensverwaltung auf Basis eines flexiblen Fondsuniversums. Anleger erhalten ein auf ihre konkreten Ziele zugeschnittene professionelle Vermögensverwaltung, für die ein Anlagebetrag von nur 400 Euro oder eine monatliche Sparrate von 50 Euro erforderlich ist. Dazu Dr. Jürg Schiltknecht, Vorsitzender des Vorstandes der Basler Versicherungen:  „In der Nutzung der Robo-Technologie sehen wir einen weiteren wichtigen Schritt in der Umsetzung der Strategie der Baloise Group und der Etablierung digitaler Initiativen in Deutschland. Bereits im ersten Halbjahr konnte die Baloise Group das Insuretech “Friday” an den Markt bringen und wir starteten die Online-Beratung im Exklusivvertrieb. Mit Baloise MONVISO öffnen wir einen neuen Vertriebskanal zum Endkunden. Wenn wir in einem zweiten Schritt die Lösung auch für unsere Berater öffnen, haben wir ein zukunftsweisendes digitales Angebot im Portfolio.“ Thorsten Michalik, Vertriebschef der Deutschen AM für Europa, den Nahen Osten, Afrika und Asien, erklärt: „Die Digitalisierung wird die Asset-Management-Branche nachhaltig verändern. Unsere Robo-Technologie ist unser erster wichtiger Schritt, aktiv an diesem Prozess teilzunehmen. Wir werden unseren Investment- und Vertriebsansatz mit technologische Neuerungen weiter entwickeln – geplant sind etwa, dass wir Big Data, Künstliche Intelligenz, ChatBots, virtuelle Realität oder Natural Language Processing, also die computergesteuerte Verarbeitung menschlicher Sprache, nutzen.“ (ahu)

www.baloise.com

www.dws.de