Barmenianer spenden über 5.000 Euro

Dr. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender Barmenia; Petra Moske, Vorstandsvorsitzende Nestwärme e. V.; Annette Kunzler-Geisthardt, Ideengeberin; Bernd Woschei, Leiter der Barmenia-Bezirksdirektion Koblenz / Foto: © Barmenia

Die Barmenia Versicherungen haben einen sechsstelligen Betrag an einen Verein gespendet, der sich für belastete Familiensysteme einsetzt. An der Spende sind mehr als 900 Mitarbeiter des Versicherers beteiligt.

Dr. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender Barmenia Versicherungen, übergab gestern gemeinsam mit Initiatorin Anette Kunzler-Geisthardt stellvertretend für alle Mitarbeiter des Wuppertaler Versicherers eine Spende in Höhe von 10.139,46 Euro an nestwärme e.V. Für den Verein, der sich für belastete Familiensysteme einsetz, in denen schwerkranke oder behinderte Kinder zu Hause betreut werden, nahm die Gründerin und 1. Vorsitzende Petra Moske den symbolischen Spendenscheck entgegen.

Der Betrag kam dadurch zustande, dass insgesamt 915 Barmenia-Mitarbeiter im Innen- und Außendienst sich an der Rest-Cent-Spende beteiligt haben und ein Jahr auf ihre Netto-Cent-Beträge hinter dem Komma der monatlichen Gehaltsabrechnung verzichtet haben. Insgesamt kamen so 5.139,46 Euro zusammen, auf die das Unternehmen nochmal 5.000 Euro drauf legte.

Die Aktion „Rest-Cent-Spende – Barmeniaer helfen“ gibt es schon seit Juli 2014 und war bereits in den ersten Monaten ein voller Erfolg. „Ich bin stolz darauf, dass sich so viele unserer Mitarbeiter an der Rest-Cent-Spende beteiligen“, so Andreas Eurich. „Mit ihren Rest-Cents übernehmen die Mitarbeiter gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung.“ Die Barmenianer schlagen vor, welche gemeinnützigen Organisationen in Zukunft unterstützt werden sollen und stimmen dann über die Vorschläge ab. Den Tipp für nestwärme e. V. gab Annette Kunzler-Geisthardt. Mit über 30 % hat sich nestwärme bei den Barmenianern gegen vier weitere Projekte durchgesetzt. (ahu)

www.barmenia.de