Barmenia trauert um Günter Völker

Günter Volker / Foto: © Barmenia

Der ehemalige Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzende der Barmenia ist am 3. September im Alter von 84 Jahren verstorben. Er war fünf Jahrzehnte für den Wuppertaler Versicherer tätig und sowohl innerhalb als auch außerhalb der Branche sehr aktiv.

In ihrer Pressemitteilung würdigt die Barmenia Günter Völker „als hervorragenden Menschen, dessen Andenken sie in Hochachtung, Dankbarkeit und tiefer Verbundenheit bewahren werden“. Weiter wurde er als „Persönlichkeit mit strategischem Weitblick, hervorragender Analytik und großen unternehmerischen Qualitäten“ bezeichnet.

Seine Karriere bei der Barmenia begann Günter Völker im Jahr 1966. 1975 wurde der diplomierte Volkswirt zum Vorstand der damaligen Barmenia Krankenversicherung a.G. ernannt, 1981 erfolgte die Ernennung zum Vorsitzenden aller Barmenia-Versicherungsunternehmen. Zwei Jahre später wurde er Generaldirektor. 1998 schied er aus den Vorständen aus, saß aber bis 2013 dem Aufsichtsräten der Barmenia vor. Anschließend blieb er als Beirat der Versicherungsgruppe eng verbunden.

Neben seiner Tätigkeit für Barmenia war Völker auch in zahlreichen Fachausschüssen der Versicherungsverbände tätig, darunter im Präsidialausschuss und im Hauptausschuss des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e.V., bei der er 16 Jahre lange den Betriebstechnikausschuss leitete. Zudem war er Vorsitzender des Betriebswirtschaftsausschusses des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. Zudem war Völker auch außerhalb der Versicherungsbranche engagiert und setzte sich besonders für die Kulturförderung in seiner Heimatstat Wuppertal ein. Für sein vielfältige ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwohl erhielt er im Jahr 1991 das Bundesverdienstkreuz am Bande. (ahu)