Barmenia belohnt Kostenbewusstsein

Foto: © Sergey Nivens - Fotolia.com

84.000 Versicherte der Barmenia Krankenversicherung können sich über insgesamt 57,9 Mio. Euro Beitragsrückerstattung freuen (durchschnittlich 689 Euro pro Person). Der Wuppertaler Versicherer belohnt damit Kunden, die im vergangen Jahr leistungsfrei geblieben sind.

Die Versicherten können wählen, ob sie sich ihr Beitragsrückerstattung als Einmalzahlung erhalten möchten oder ob sie diese in eine Beitragsermäßigung ab 67 Jahre umwandeln möchten. Dazu wird das Geld mit einer Verzinsung von 2 % angelegt und die Kunden erhalten zudem noch einen Steuervorteil.

Die Rückzahlung der Beiträge ist für Mitte Oktober vorgesehen. Ausschlaggebend für den Erhalt der Beitragsrückerstattung ist, dass der Kunde während des gesamten abgelaufenen Kalenderjahres keine Leistungen der Krankenversicherung in Anspruch genommen hat. In einigen Tarifen sind Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen, die Entbindungspauschale bei Hausentbindung sowie zahnprophylaktische Leistungen nicht relevant für den Erhalt der Beitragsrückerstattung.

Unterschiedliche Höhe

Wie hoch die Beitragsrückerstattung konkret ausfällt, hängt von der Anzahl der erreichten leistungsfreien Jahre ab. In Kompakttarifen können bis zu drei, in Einzeltarifen sogar bis zu sechs Monatsbeiträge zurückerstattet werden.

In den Berufsausbildungstarifen gilt bereits seit 2013 eine verbesserte Anspruchstaffel. Hier wird bereits nach drei leistungsfreien Jahren eine Beitragsrückerstattung von sechs Monatsbeiträgen vorgenommen. (ahu)

www.barmenia.de