BAC legt neuen Infrastrukturfonds für den wachsenden Mobilfunkmarkt auf

4b4185dbc5de1746.finanzdienstleistung.jpg
© fotos4people - fotolia

Die BAC Berlin Atlantic Capital startet den Vertrieb ihres neuen Infrastrukturfonds BAC InfraTrust 8. Der reine Eigenkapitalfonds mit einem Volumen von 7,25 Millionen Euro investiert in ein Portfolio aus 14 Mobilfunkmasten in den USA. „Die US-Mobilfunkinfrastruktur hat einen enormen Ausbaubedarf“, erläutert BAC-Geschäftsführer Oliver Schulz. Das Datentransfervolumen der Mobilfunknetze sei durch die von Smartphones wie Blackberry und iPhone bewirkte „mobile Revolution“ in den vergangenen Jahren explosionsartig gewachsen. Die Mobilfunkanbieter seien dadurch gezwungen, die Zahl ihrer Mobilfunkantennen massiv zu erhöhen.

(fw/mo) Für die 14 Masten des Infrastrukturfonds bestehen bereits 20 Mietverträge mit bonitätsstarken Mietern wie AT&T, T-Mobile USA oder Verizon Wireless, wodurch Erstvermietungsrisiken vermieden werden und der Fonds von Beginn an regelmäßige Einnahmen generiert. Vertraglich vereinbarte Mietsteigerungen von rund drei Prozent jährlich sorgen für kontinuierlich steigende Mieteinnahmen und bieten zudem Inflationsschutz bei dem Sachwertinvestment mit immobilienähnlichem Geschäftsmodell. Weiteres Renditepotenzial ergibt sich durch die 36 freien Antennenplätze, die zusätzlich vermietet werden können. Laut Oliver Schulz stehen Anleger Dollarinvestitionen derzeit häufig kritisch gegenüber, daher wurde der Nachfolgefonds des jüngst platzierten BAC InfraTrust 6 auf Euro-Basis konzipiert.

Der BAC InfraTrust 8 plant bereits für 2012 Rückflüsse in Höhe von 4,5 Prozent, ab 2013 steigen diese auf mindestens sechs Prozent pro Jahr. Über die Laufzeit von acht Jahren erwartet das Fondsmanagement Gesamtrückflüsse von 195,7 Prozent der Einlage vor Steuern. Interessierte Anleger können sich ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio am neuen Infrastrukturfonds beteiligen und über die BAC exklusiv von dem wachsenden Mobilfunkmarkt profitieren. Bei Zeichnung bis zum 30. Juni 2010 erhalten Anleger einen Frühzeichnerbonus in Höhe von sechs Prozent p.a.