Axel Kleinlein verlässt Bund der Versicherten

Axel Kleinlein, (noch) Vorstandssprecher des BdV / Foto: © Achenbach/BdV

„Ich werde keinesfalls auf die Seite der Versicherer wechseln!“, mit diesen Worten verabschiedet sich Axel Kleinlein vom BdV. Ende September wird er nach knapp elfjähriger Tätigkeit beim Bund der Versicherten seinen Posten als Vorstandssprecher verlassen, um sich als Selbstständiger wieder verstärkt wissenschaftlichen und inhaltlichen Themen zu widmen.

„Ich bin stolz, den Bund der Versicherten die letzten elf Jahre geführt zu haben, denn er ist eine großartige und engagierte NGO, die mit großem verbraucherpolitischen Gewicht viel für die Versicherten vor den Gerichten, in den Medien und im politischen Raum leistet“, so Kleinlein. Als Mathematiker möchte er zukünftig nun wieder tiefer in die Welt der Versicherungsmathematik eintauchen. „Ich werde keinesfalls auf die Seite der Versicherer wechseln und dem BdV natürlich auch als Mitglied treu bleiben“, verspricht er. Der Aufsichtsrat bedauert seinen Entschluss, den Verein zu verlassen, außerordentlich. „Mit Axel Kleinlein verliert der Bund der Versicherten e. V. eine wichtige Stimme“, erklärt Aufsichtsrats-Sprecherin, Edda Castelló. „Sein Beiname ist völlig zu Recht ‚schärfster Kritiker der Versicherer‘.“

Spannende Jahre beim BdV

Auf der kommenden Mitgliederversammlung des BdV am 24. September in Hamburg wird Axel Kleinlein letztmals seinen Bericht abgeben und sich dann vom Verein verabschieden. Während seiner Amtszeit hat sich der BdV u.a. stark mit anderen Verbraucherschützern vernetzt. Durch seine Mitgliedschaft mit vzbv, der europäischen Verbraucherorganisation Better Finance und weiteren Gremien, hat Kleinlein dem BdV eine starke Stimme gegeben. Dabei nahm er auch immer wieder verschiedene ehrenamtliche Positionen ein, wie z.B. die Präsidentschaft von Better Finance von 2019 bis Juni 2022.

In den ersten Jahren von Kleinleins Amtszeit erlebte der Verein turbulente Zeiten, so war Kleinlein 2013 für wenige Monate abberufen worden, konnte durch eine Intervention der Mitglieder aber wieder zurückkehren. „Anders als damals sehe ich den BdV jetzt sehr gut aufgestellt und gut für die Zukunft präpariert“, kommentiert Kleinlein. Mit Blick auf die Riester-Rente und Altersvorsorge ergänzt er: „Der Kampf gegen den legalen Betrug der Lebensversicherer ist noch nicht entschieden. Sowohl Verbraucherverbände wie der Bund der Versicherten als auch unabhängige Versicherungsmathematiker – wie etwa zukünftig ich – stehen bereit, die Schlachten weiterzuschlagen.“

Nachfolge bereits geregelt

Ab dem 1. Juli wird Bianca Boss, bisher Pressesprecherin des BdV, Vorständin des Vereins. Zudem übernimmt Stephen Rehmke die Funktion des Vorstandssprechers. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Bianca Boss eine erfahrene Verbraucherschützerin für den Vorstand gewinnen konnten“, meint Edda Castelló. „Sie kennt den Verein von der Pike auf und wird nach dem Ausscheiden von Axel Kleinlein zusammen mit Stephen Rehmke und dem Team die streitbare und konstruktive Auseinandersetzung mit der Branche nahtlos fortführen.“ (lb)