Auf ins Netz

Die Helvetia Versicherungen treiben ihre Digitalisierung und Mobilkommunikation voran. In der Schweiz wollen sie hoch hinaus.

(fw/hwt) Das neue HelvetiaNet erfüllt nach Angaben des Unternehmens alle modernen Anforderungen. Es erlaubt mobilen Zugriff, besitzt ein modernes Design, ist intuitiv bedienbar und funktional. Vertriebspartner profitieren von zahlreichen neuen Features, die die Schweizer Versicherung auf ihrer Plattform ab sofort zur Verfügung stellt. So erhalten Vermittler unter anderem einen detaillierten Einblick in Vertrags-, Kunden- und Schadendaten. Hilfreich sind außerdem die neuen Tarifrechner für die Versicherungssparten Leben, Privat und Kfz sowie die Möglichkeit, Schadenmeldungen online abzuwickeln. Durch ein Schadentracking-Tool profitieren an dieser Stelle laut Helvetia auch die Versicherten: Makler können ihre Kunden unmittelbar und jeder Zeit über den Bearbeitungsstatus ihrer Schadenmeldung informieren.

„Das neue HelvetiaNet vereinfacht die tägliche Arbeit unserer Vertriebspartner: Das Papier wird weniger, die Arbeitsprozesse werden schlanker und kürzer – letztlich bleibt mehr Zeit für die Beratung der Kunden”, erklärt Thomas Primnitz, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Vertrieb. Ein weiterer Vorteil des neuen Portals ist der unkomplizierte und schnelle Zugriff auf Vergütungsabrechnungen und Informationsmaterialien zu den einzelnen Versicherungen. Zum einen können Makler sämtliche Produkt- und Tarifeigenschaften über das HelvetiaNet einsehen. Darüber hinaus stehen über ein umfangreiches Downloadcenter Prospekte und Vertriebsunterlagen bereit. Ein besonderes Highlight der neu geschaffenen Plattform ist die elektronische Übermittlung von Privatkunden-Anträgen, die mit einer vollautomatisierten Verarbeitung (Dunkelverarbeitung) in sämtlichen Systemen der Helvetia einhergeht. Des Weiteren können Vorschläge und Anträge in den Bereichen Leben und Privat online gespeichert und zur Weiterverarbeitung jederzeit und mobil abgerufen werden.
„Schnell, einfach, effizient”, beschreibt Torsten Müller, in der Geschäftsleitung für die Informatik zuständig, das HelvetiaNet, das auch über das Tablet abrufbar ist. „Neben einem Portal, das nach neuesten User-Experience-Gesichtspunkten gestaltet ist, stellen wir zahlreiche Schnittstellen in die gängigsten Maklerverwaltungsprogramme zur Verfügung. So machen wir es den Maklern besonders einfach, mit uns zusammen zu arbeiten und verkürzen die Bearbeitungszeiten immens”, so Müller weiter.

Darüber hinaus will die Helvetia zusammen mit der Natonale Suisse eine neue Versicherungsgruppe bilden. Dazu unterbreitet sie den Nationale Suisse Aktionären ein öffentliches Kauf- und Tauschangebot im Wert von CHF 80 pro Nationale Suisse Aktie. Der Verwaltungsrat von Nationale Suisse begrüßt das Angebot und empfiehlt es den Aktionären der Nationale Suisse zur Annahme. Mit dem Schulterschluss der beiden Gesellschaften entstehe eine starke Schweizer Versicherungsgruppe mit erstklassigen Perspektiven. Damit will sie sich hinter Swiss Life und AXA Winterthur auf Platz drei in der Schweizer Versicherungswelt etablieren.

www.helvetia.de