Auch auf Geschäftsreisen gut versorgt

Foto: © Rawpixel.com - stock.adobe.com

Eine aktuelle Studie von AXA zeigt, dass Geschäftsreisende einen hohen Bedarf an digitalen Lösungen im Gesundheitsbereich haben. AXA Partners setzt an diesem Punkt an und entwickelt eine Lösung, mit der Geschäftsreisenden auch im Ausland Zugang zu deutscher Gesundheitsversorgung ermöglicht wird.

Raus aus dem Büro und ab zum Flughafen: Für viele Deutsche gehört das zum Arbeitsalltag. So ist jeder fünfte Arbeitnehmer hierzulande oft beruflich unterwegs. Geschäftsreisen bieten zwar ein Abwechslung im Arbeitsalltag, haben aber auch ihre Schattenseite: Termindruck und, je nach Reiseziel, auch Jetlag stressen den Körper enorm. Und auf Dauer kann Stress krank machen. Wer zudem aus beruflichen Gründen selten zuhause ist, hat oft keine Zeit, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen und bei einem Besuch eines Arztes im Ausland kann die Sprachbarriere einen nicht zu unterschätzenden Faktor darstellen. Daher profitieren Geschäftsreisende von Gesundheitsservices, die sie bei Reisen im Ausland rund um die Uhr nutzen können.

„Je mehr Flexibilität und Mobilität in Privat- und Berufsleben zunehmen, desto mehr wünschen sich Menschen auch schnelle und mobile Lösungen in Bezug auf ihre Gesundheit. Die AXA Partners Gesundheitsstudie zeigt, dass in Deutschland ein großer Bedarf in diesem Bereich herrscht. So würden knapp 70 % aller Geschäftsreisenden bereits online mit ihrem Arzt kommunizieren. An dieser Stelle setzt AXA Partners an: Mit einer innovativen Telekonsultations-Lösung für Geschäftskunden, die das bestehende Portfolio im Bereich der Reise-Assistance ergänzt“, erklärt René Mund, Innovation Manager bei AXA Partners.

Zwar sollte Telekonsultation nicht den Arztbesuch ersetzen. Jedoch bietet sie eine medizinische Ersteinschätzung per Telefon oder Internet, bspw. für Patienten, die auf Geschäftsreisen eine Frage haben und vor Ort nicht sofort einen Arzt aufsuchen können oder wollen. Die Patienten werden bei Bedarf anschließend an einen qualifizierten Partner aus dem globalen Netzwerk vermittelt. Diese Möglichkeit bietet AXA Partners bereits seit 2015 in Frankreich erfolgreich an.

„Als einer der führenden Anbieter von Reise-Assistance mit jahrzehntelanger Erfahrung und einem umfassenden medizinischen Netzwerk sind wir bei AXA Partners in einer sehr guten Position, unseren Kunden nun auch ein digitales Produkt im Bereich Telekonsultation anzubieten. Es ist für uns von zentraler Bedeutung, unser Assistance-Portfolio zukunftsfähig aufzustellen und Services zu entwickeln, die nicht nur im Notfall helfen, sondern auch den Alltag unserer Kunden erleichtern“, erklärt Konrad Bartsch, Country Manager & Sales Director Germany bei AXA Partners. (ahu)