Assurances auf französische Art

Sicherheit auf französische Art
Die AXA ist in Deutschland sehr erfolgreich, auch durch typischen französischen Service. /Foto: © Antony McAulay - Fotolia.com

Die französische AXA Gruppe ist in Deutschland sehr erfolgreich unterwegs. Die Rückbenennung der PKV-Tochter in Deutsche Beamten Versicherung war klug. Französische Mehrwerte kommen gut an.

Die AXA Deutschland, eine Tochter der französischen AXA Group aus Paris, ist 2016 im dritten Jahr in Folge gewachsen und hat Marktanteile hinzugewonnen.

Die Bruttoprämien-Einnahmen stiegen um satte 1,1 Prozent auf 10,71 Milliarden Euro, während die Beiträge der deutschen Versicherer mit erwarteten + 0,2 % nahezu stabil blieben.

Gleichzeitig steigerte der französische Konzern in Deutschland einem für die Branche erneut herausfordernden Jahr seine Ergebnisse. Das operative Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um 5,2 Prozent von 541 auf 569 Millionen Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern legte im Vergleich zum Vorjahr sogar um 6,8 Prozent von 510 auf 545 Millionen Euro zu.

Unsere Branche befindet sich in einem nie gekannten Veränderungsprozess, aus­gelöst durch Niedrigzinsphase, Digitalisierung und das Eindringen neuer Wettbewer­ber. 2016 war ein gutes Jahr für uns – sowohl finanziell als auch mit Blick auf die Transformation unserer Geschäftsmodelle. Mit unserer Investitionsstärke und unserer Innovationskraft sehen wir uns in einer führenden Rolle bei der Gestaltung der Versicherungswelt von morgen”, sagt Dr. Alexander Vollert, Vorstandschef der AXA Konzern AG.

Konzernergebnis und operatives Ergebnis verbessert

Der AXA Konzern arbeitet in allen drei Sparten unverändert profitabel, so dass das operative Ergebnis nach Steuern um 5,2 Prozent von 541 auf 569 Millionen Euro stieg. Gleichzeitig erhöhte sich auch das Konzernergebnis nach Steuern bei einem verbesserten außerordentlichen Kapitalanlageergebnis um 6,8 Prozent von 510 auf 545 Millionen Euro.

Starke Ratings

Drei Ratingagenturen bescheinigen der AXA Gruppe und mit ihr auch den Kerngesellschaften des deutschen AXA Konzerns seit langem eine hohe Finanzkraft. Standard & Poor’s hat am 27. Oktober 2016 seine Long Term Financial Strength Rating-Entscheidung für AXA von A+ auf AA- heraufgesetzt und diese mit einem stabilen Ausblick versehen. Wenige Wochen zuvor, am 9. September 2016, hatte Moody’s sein Aa3 Insurance Financial Strength Rating mit stabilem Ausblick bekräftigt. Fitch bewertet AXA in seiner Insurer Financial Strength Rating-Entscheidung vom 28. Juni 2016 weiterhin mit AA-, ebenfalls mit stabilem Ausblick. (db)