Assenagon: Die Kapitalstruktur als marktneutrale Ertragsquelle

1f581334ab46f374.kaufgelegenheit_aktien_zinsen.jpg
© kebox - Fotolia.com

Private und institutionelle Kunden können ab sofort Bewertungsunterschiede zwischen Aktien und Anleihen eines Unternehmens als marktunabhängige Renditequelle nutzen. Der Assenagon Credit Debt Capital baut über den Kauf von Unternehmensanleihen bei gleichzeitiger Absicherung über Aktien- und Aktienoptionspositionen eine Gesamtposition auf, die einen laufenden positiven Ertrag ermöglicht.

(fw/ah) Intendiert ist eine jährliche Rendite des 3-Monats-Euribor plus 450 Basispunkte nach Kosten. Der Fonds ist seit dem 18.10.2011 in Deutschland und Österreich zum öffentlichen Vertrieb zugelassen. Angesichts historisch niedriger Zinsen, der Verschuldungskrise in den Industriestaaten und volatilen Aktienmärkten, sind insbesondere institutionelle Investoren auf der Suche nach Investmentlösungen, die marktneutrale Erträge generieren. Mit den beiden Fonds Assenagon Credit Basis und Assenagon Credit Basis II hat Assenagon bereits zwei Fonds mit einem Gesamtvolumen von über EUR 1,5 Mrd. aufgelegt, die diesen Anspruch erfüllen. Der neue Assenagon Credit Debt Capital verfolgt im Prinzip eine verwandte Investmentstrategie wie diese Fonds. Er nutzt allerdings nunmehr Bewertungsunterschiede zwischen Anleihen und Aktien desselben Unternehmens, während die Credit Basis-Fonds von Bewertungsunterschieden zwischen Anleihen und deren Ausfallversicherungen (CDS) profitieren.

www.assenagon.com