Arcona Capital: Immobilien in Nord- und Zentraleuropa

v.l.n.r.: Ben Maudling

Aufgrund des anhaltend stabilen Wachstums der Immobilienmärkte in Nord- und Zentraleuropa hat sich die kontinentaleuropäische Gesellschaft von Palmer Capital dazu entschieden, die Gesellschafterstruktur zu ändern und zu Arcona Capital umzufirmieren.

(fw/rm) Fokus des Unternehmens ist es, flexible und gezielte Dienstleistungen für seine Kunden in der Region zu erbringen. Das kontinentaleuropäische Geschäft von Palmer Capital wurde 2007 als 50/50 Joint Venture zwischen Palmer Capital Partners, London, und dem in München ansässigen Management gegründet. Das Team, bestehend aus Guy Barker, Ben Maudling und Tina-Kathrin Rauh, hat seine Unternehmensbeteiligung jetzt auf über 80 Prozent erhöht. Arcona Capital, mit Büros in Deutschland, den Niederlanden, Tschechien, Polen, Rumänien und Bulgarien, verwaltet Vermögenswerte in Höhe von EUR 320 Mio. in 10 europäischen Ländern und managt neun Investmentfonds, von denen fünf durch die niederländische Finanzmarktaufsicht (AFM) lizensiert sind. Als jüngste Transaktion wurde im Februar dieses Jahres der Erwerb eines Shoppingcenter-Portfolios mit 10 tschechischen Supermärkten für rund EUR 100 Mio. im Auftrag eines privaten Fondsinvestors abgeschlossen. Tina-Kathrin Rauh, Direktorin: “Die Umstrukturierung reflektiert die positive Unternehmensentwicklung. Mit unserer langjährigen Erfahrung in der Region haben wir jetzt die Möglichkeit, uns auf die starken Wachstumsperspektiven unserer operativen Kernmärkte zu fokussieren. Die Kombination unserer etablierten regionalen Plattform und den langfristigen Fondsmanagement-Mandaten bildet eine solide Basis für weiteres Wachstum. Unser kürzlich abgeschlossener Portfolio-Deal ist das perfekte Beispiel dafür. Für die Unterstützung unseres Londoner Partners in den vergangenen neun Jahren sind wir sehr dankbar und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Kooperation.” www.palmercapital.co.uk