And the Award goes to…

Foto: © ATKWORK888 - stock.adobe.com

Die Gewinner des Jungmakler Awards 2020 stehen fest. Die drei Erstplatzierten konnten die Jury mit sehr unterschiedlichen Konzepten überzeugen. Dieses Mal wurde auch ein Sonderpreis verliehen.

Zum mittlerweile 10. Mal wurde in diesem Jahr Deutschlands bester Jungmakler gesucht. Üblicherweise wird der Preis im Rahmen der DKM verliehen. Da diese in diesem Jahr jedoch nur als digitale Veranstaltung stattfindet, erfolgte die Vergabe des Jungmakler Awards direkt nach der Auswertung des Jury-Urteils in kleiner Runde am Starnberger See.

Den ersten Platz holte Moritz Heilfort. Der Geschäftsführer der paladium GmbH widmet sich schwerpunktmäßig der Beratung von Bundeswehrkräften. Da er selbst 16 Jahre gedient hat, weiß er aus eigener Erfahrung, in welche Versorgungslücken Soldatinnen und Soldaten geraten können.

Auch der Zweitplatzierte hat sich auf eine Kundengruppe spezialisiert: Daniel Jokisch befasst mit seinem Unternehmen Reiter&Ross mit der Absicherung rund ums Pferd. Seine Zielgruppe umfasst sowohl Tierärzte, Züchter, Reitlehrer oder Inhaber von Pferdepensionen. Das Gefühl, den zweiten Platz beim Jungmakler Award zu belegen kennt er bestens: Bereits im vergangenen Jahr erreichte er diesen.

Komplettiert wird das Siegerpodest von Daniel Wemper. Der Geschäftsführer der Compension Deutschland GmbH hat sich der Absicherung von Arbeitnehmern verschrieben und legt seinen Schwerpunkt auf arbeitgeberfinanzierte Betriebsrente.

In diesem Jahr wurde zudem ein von der ING gestifteter „Baufi-Sonderpreis“ verliehen. Über diesen konnte sich Tom Scheubau freuen. Er ist Geschäftsführer der Immotactics GmbH aus Bad Kreuznach, die sich auf Baufinanzierung, Immobilienvermittlung und Home-Staging spezialisiert hat.

Konrad Schmidt, Geschäftsführer der bbg Betriebsberatungs GmbH und Initiator des Jungmakler Awards, zeigt sich angesichts der Beratungskompetenz der jungen Nachwuchskräfte optimistisch für die Zukunft der Branche. „Unsere Finalisten konnten sowohl bei den digital durchgeführten RegioCastings als auch live im BundesCasting auf ganzer Linie überzeugen. Für mich und meine Jury-Kollegen ist es immer wieder inspirierend und beeindruckend zu sehen, mit wieviel Leidenschaft und Knowhow diese jungen Menschen ihr Geschäftsmodell auf die Erfolgsspur bringen und dies auch angesichts der derzeit schwierigen Rahmenbedingungen.“ (ahu)