Analysehaus beteiligt sich an BANKSapi

Foto: © metamorworks - stock.adobe.com

Eine Beteiligungsgesellschaft des Analysehauses Franke und Bornberg beteiligt sich über eine Minderheitsbeteiligung an der BANKSapi. Damit erhält der Banking-as-a-Service-Provider fundiertes Branchenwissen und Netzwerkkontakte zur Versicherungswirtschaft.

Franke und Bornberg wird zusammen mit dem Gründerteam und dem Company Builder und Ankeraktionär Finconomy die BANKSapi dabei unterstützen, das aus den Kontoumsätzen identifizierte Blutbild mit den Analysedaten der umfassenden Produktdatenbank der Branche und den Vergleichsrechnern zu kombinieren. Am Anschluss an die durch BANKSapi bereits umgesetzte automatische Erkennung von Versicherungen sollen mit Hilfe der Datenbank von Franke und Bornberg bestehende Verträge inhaltlich bewertet und Deckungslücken identifiziert werden können.

„Mit BANKSapi haben wir einen progressiven Partner gefunden, mit dem wir ein weiteres Kapitel der Zukunft der Versicherungsbranche kooperativ angehen können. Dabei werden unser Datenschatz und unsere Versicherungstechnik für zukunftsweisende und kundenorientierte Prozesse genutzt“, kommentiert Geschäftsführer Michael Franke das Engagement seines Hauses.

„Die Versicherungsbranche ist bereit für Bancassurance. Wir freuen uns, mit Franke und Bornberg einen sehr anerkannten Dienstleister der Versicherungsbranche als Investor gefunden zu haben. So stärken wir unsere Rolle als Banking-as-a-Service Provider der Assekuranz. Mit der Kombination von Banking, dem finanziellen Blutbild und den Services von Franke und Bornberg unterstützen wir unsere Mandanten dabei, neue Services mit ‚Smart Money‘ anzubieten, die das finanzielle Leben ihrer Endkunden verbessern werden“, ergänzt Jan Wichmann, Co-Founder und Mitglied der Geschäftsleitung der BANKSapi. (ahu)