Floating-Rate-Note-ETFs ausgebaut

Fannie Wurtz, Managing Director bei Amundi ETF, Indexing & Smart Beta

Amundi ETF baut sein ETF-Angebot auf Xetra im Bereich Unternehmensanleihen mit dem Amundi ETF Floating Rate USD Corporate UCITS ETF mit USD/EUR-Währungsabsicherung aus.

(fw/rm) Der Amundi ETF Floating Rate UDS Corporate UCITS ETF – Hedged EUR bildet den Markit iBoxx USD Liquid FRN Investment Grade Corporates 100 Index1 ab. Die laufenden Kosten betragen 0,20 Prozent. Der Index bietet ein repräsentatives Exposure des in USD denominierten und mit einem Investment-Grade-Rating versehenen Markts für Floating Rate Notes (FRN). Im Index enthalten sind 40 bis 100 liquide und in USD denominierte Floating Rate Notes, die von Unternehmen aus Industrienationen begeben wurden. Das Listing der neuen währungsgesicherten Anteilsklasse spiegelt das wachsende Interesse an Investments wider, die eine Absicherung sowohl gegen mögliche Zinserhöhungen als auch gegen Währungsschwankungen bieten. In einem Umfeld mit niedrigen Zinsen und erwarteten Zinssteigerungen können Floating Rate Notes helfen, das Zinsänderungsrisiko abzufedern. Floating Rate Notes haben variable Zinskupons und weisen eine geringere Preissensitivität gegenüber Zinsänderungen auf. Das heißt, die Renditen werden im Vergleich zu Anleihen mit fixen Zinssätzen weniger stark durch Zinssteigerungen beeinträchtigt. Amundi_ETFS Amundi ist ein Pionier in diesem Segment und war 2014 der erste Anbiete eines EUR-denominierten Floating-Rate-Notes Exposures in Europa. Im Mai 2015 folgte ein in USD denominierter FRN-ETF. „Amundi verfügt über ein umfassendes Anleihe-ETF-Angebot, mit dem sich Anleger in allen Marktla-gen positionieren können”, sagt Fannie Wurtz, Managing Director bei Amundi ETF, Indexing & Smart Beta. „Der neue ETF richtet sich an Investoren, die Renditechancen USD-denominierter Floating-Rate-Notes nutzen und gleichzeitig Risiken von USD-EUR-Währungsschwankungen begrenzen möchten.” Anmerkungen: Laufende Kosten – jährlich, inklusive aller Steuern. Bei Amundi ETF Fonds entsprechen die laufenden Kosten der Total Expense Ratio. Die laufenden Kosten werden im Jahresverlauf aus dem Fonds abgeführt. Sie beruhen jeweils auf den Zahlen des vorausgegangenen Jahres. Sollte der Jahresabschluss des Fonds beim ersten Mal noch nicht erstellt sein, werden die laufenden Gebühren geschätzt. Bei Handel von ETFs können Transaktions-kosten und Kommissionen anfallen. Es ist möglich, dass die Absicherung aufgrund des monatlichen Hedgings nicht perfekt ist. Der abgesicherte Betrag der Anteilsklasse mit Euro-Absicherung stimmt eventuell nicht exakt mit dem USD-Exposure überein. Weitere Infos zum Index auf: www.markit.com www.amundietf.com