ALTE LEIPZIGER bietet flexiblen Bauspartarif

Foto: © hecke71 - stock.adobe.com

Die niedrigen Zinsen machen Bausparverträge zunehmend attraktiv. Vielleicht steigert das von der neuen GroKo beschlossene Baukindergeld sogar nochmals die Nachfrage. Die ALTE LEIPZIGER bringt heute einen neuen Bauspartarif auf den Markt.

Mit dem Tarif „AL_Neo“ bringt die ALTE LEIPZIGER einen Bauspartarif auf den Markt, der unterschiedlichen Kundenansprüchen gerecht werden soll. So ist das Produkt in drei Varianten verfügbar. Wenn sie Umstände oder die Ansprüche ändern, ist ein Wechsel in eine andere Variante möglich. Bei zwei Varianten können Kunden, nach einer Mindest-Vertragslaufzeit von zwei Jahren, das Darlehen abrufen, wenn sie 20 % bzw. 30 % der Bausparsumme angespart haben. Üblicherweise ist erst ab einer Ansparsumme von 40 % eine Zuteilung möglich. In der Variante AL_Neo Dynamik wird der Guthabenzins- innerhalb eines Korridors von 0,1 % bis 1,5 %, jährlich an die allgemeine Zinsentwicklung angepasst. Kunden, die einen festen Guthabenzinsen bevorzugen, erhalten bei den anderen Tarifvarianten einen vereinbarten Zinssatz für die komplette Laufzeit. Dieser liegt aktuell bei 0,2 %.

“AL_Neo bietet damit Leistungen, die sich meiner Meinung nach so in keinem anderen Tarif am Markt finden lassen“, erklärt Stephan Buschek, Vorstand ALTE LEIPZIGER Bauspar AG. (ahu)

www.alte-leipziger.de