Alpin Invest bietet Objekt im Berliner Westend

Foto: © hanohiki - stock.adobe.com

Die Alpin Invest Firmengruppe bietet im Berliner Westend ein etwa 1923 im typischen Gartenstadt Siedlungsbau errichtetes Objekt an. Derzeit sind noch 14 vermietete Wohnungen zu verkaufen.

Die 3-Zimmer-Wohnungen sind durch funktionale Schnitte und Tageslichtbäder gekennzeichnet. Zudem verfügen sie über nach Westen ausgerichtete Balkone oder Wintergärten. Die Heizung erfolgt über eine Gas-Etagenheizung. Den Bewohnern stehen Keller und Abstellräume zur allgemeinen Nutzung zur Verfügung.

Die Wohnungen kosten derzeit 3.600 Euro m²/ und damit deutlich weniger als andere Objekte in dem Stadtteil, die jenseits der 4.000 Euro-Marke liegen. Nach einer Haltezeit von zehn Jahren können Kapitalanleger den Veräußerungserlös steuerfrei mitnehmen. Damit wird auch kompensiert, dass die Mietrendite mit knapp unter 2 % nur wenig über der Inflationsrate liegt.

Alpin Invest hat auf Eigentümerversammlungen und im Rahmen der Sanierungen einzelner Wohnungen bislang viel Erfahrung sammeln können und unterstützt bei Wunsch die Käufer in Sachen Sanierung. Das Netzwerk des Unternehmens umfasst u.a. einen Architekten, der den Bau beaufsichtigt.

In den Treppenhäusern fanden in den Jahren 2018/2019 Renovierungsarbeiten statt, an denen an den Wänden, den Decken, den Trittstufen, den Beleuchtungen gearbeitet wurde. Zudem wurde eine neuer Sisal-Textilbodenbelag verlegt, die Elektrosteigleitungen und Brandschutztüren wurden erneut, es wurden digitale Stromzähler sowie neue Leitungen für das Kabelfernsehen angebracht. (ahu)