Allwetterstrategie

Investoren mögen keine Verluste. Falls doch, sollten diese moderat ausfallen. Allwetterstrategien versprechen Gewinne in jeder Marktlage. finanzwelt sprach mit Alexander Raviol, Partner und Leiter Absolute Return bei Lupus alpha.

finanzwelt: Absolute Return – Gewinne in jeder Marktlage. Was genau ist darunter zu verstehen?
Raviol: Absolute Return lässt sich nicht auf eine bestimmte Investmentstrategie festlegen. Was die Strategien angeht, ist das Segment sehr heterogen. Für eine Definition ist dabei die Vielfalt der Ausgestaltung viel zu groß. Für mich ist der Begriff von Absolute Return an zwei wichtigen Merkmalen festzumachen: Asymmetrische Strukturen und alternative Renditequellen.

finanzwelt: Wie viel Freiraum genießen die Manager?
Raviol: Dies ist sehr unterschiedlich, je nach Strategie haben die Portfolio Manager den entsprechenden Freiraum. Für diskretionäre Ansätze zum Beispiel brauchen sie einen höheren Freiheitsgrad, um flexibel auf das Kapitalmarktumfeld reagieren zu können.

finanzwelt: Wie werden mögliche Verluste verhindert?
Raviol: Wenn ein Maximalverlust zu Beginn festgelegt wird, kommen entsprechende Wertsicherungsstrategien zum Einsatz. Hier gibt es wiederum verschieden Varianten, allen gemeinsam ist, dass der Verlust ein vorher definiertes Ausmaß nicht übersteigen soll. Nicht alle Absolute Return-Konzepte haben solch eine strenge Rahmenbedingung. Teil des Segments sind auch Fonds, die gewisse asymmetrische Strukturen haben und sich somit nicht immer im Gleichlauf mit der allgemeinen Marktentwicklung verhalten. Allen Strategien ist gemein, dass man im aktuellen Niedrigzinsumfeld potentielle Verluste zumindest vorübergehend und in kleinem Ausmaß Verluste in Kauf nehmen muss. Dies stellt die grundsätzliche Sinnhaftigkeit jedoch nicht in Frage.

finanzwelt: Was macht die Attraktivität dieser Strategien in diesen Tagen aus?
Raviol: Gerade die veränderten Rahmenbedingungen erfordern Lösungen und Konzepte, die auf Basis der Rendite- und Risikoparameter der Anleger nachhaltigen Erfolg generieren. Absolute Return-Strategien können in fast allen Portfolios Sinn ergeben: Sie reduzieren die Effekte heftiger Kurschwankungen, diversifizieren das Portfolio und liefern stabile nachhaltige Erträge. Ein langfristig überzeugendes Rendite-Risikoprofil ist heute viel wichtiger geworden, als kurzfristige hohe Gewinne.

Das Interview führte Alexander Heftrich