AllianzGI-Chef geht

Seit 2012 ist Deborah Zurkow bei Allianz GI tätig und baute zunächst den Bereich Infrastrukturfinanzierung auf. In ihrer aktuellen Position als Global Head of Alternatives ist sie derzeit für die schnell wachsende Sparte der Alternativen Investments verantwortlich, deren verwaltetes Vermögen auf 70 Mrd. Euro gestiegen ist. Sie hat für diverse „Private Market“-Strategien (z. B. Infrastruktur oder Privatplatzierungen) institutionellen Anlegern Möglichkeiten eröffnet, Co-Investments mit der Allianz einzugehen. Dem Global Executive Comittee gehört sie seit 2016 an.

“Es fällt mir nicht leicht, AllianzGI zu verlassen. Dass ich die Möglichkeit hatte, mit so vielen talentierten und engagierten Menschen zusammenzuarbeiten, ein starkes Team um mich zu haben und einen global anerkannten Asset Manager zu führen, erfüllt mich mit großem Stolz. Es ist tröstlich, die Führung des Unternehmens an Tobias und Deborah übergeben zu können, die beide die Energie, die Erfahrung und die Verbundenheit zu unseren gemeinsamen Werten haben, um die Reputation und das Geschäft von Allianz Global Investors weiter zu entwickeln“, so Andreas Utermann zu seinem bevorstehenden Abschied. Über seinen weiteren beruflichen Pläne und die Gründe des Abschieds ist derzeit nichts bekannt.

„Im Namen des gesamten Vorstandes möchte ich Andreas Utermann für die Leidenschaft, die Sorgfalt und die Weitsicht danken, die er in die Führung von AllianzGI über viele Jahre eingebracht hat. Wir werden ihn vermissen. Er übergibt die Leitung des Unternehmens in starke Hände, die das Beste aus den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten machen werden, um auch in Zeiten des Umbruchs in der Branche ihre Kunden bestens zu versorgen. Ich wünsche Andreas alles Gute und freue mich darauf, ab 2020 noch enger als bisher mit Tobias und Deborah zusammenzuarbeiten“, ergänzt Jackie Hunt, Vorstandsmitglied der Allianz SE. (ahu)