AllianzGI-Chef geht

Andreas Untermann, (Noch-) CEO von Allianz GI / Foto: © Allianz GI

Ende des Jahres wird Andreas Utermann seinen Posten als Vorstandsvorsitzender von Allianz Global Investors niederlegen. Seine Aufgaben werden auf vier Schultern verteilt, die sich im Unternehmen bereits bestens auskennen.

Andreas Utermann ist seit 2002 bei der Allianz tätig und half zunächst beim Aufbau einer weltweiten Multi-Boutique-Organisation im Asset Management. Die Führung bei Allianz GI hat er seit 2012 inne, zunächst als Co-Head und Global Chief Investment Officer, seit 2016 als CEO. In dieser Zeit hat er das Unternehmen zu einem global integrierten aktiven Asset Manager weiterentwickelt. So baute das Unternehmen unter Utermanns Führung die Kapazitäten im Management von Anleihen und Alternativen Investments sowie für die Beratung von Kunden stark aus und wurde zugleich einen führenden Anbieter nachhaltiger Investments. Nach seinem Abschied als CEO wird Utermann noch bis Ende 2020 in beratender Funktion zur Verfügung stehen.

Untermanns Nachfolge wird von Tobias. C. Pross und Dorothea Zurkow übernommen. Während Pross, der aktuell Global Head of Distribution ist, die Position des CEO übernimmt, wird Zurkow, aktuell Global Head of Alternatives, als Global Head of Investments für die Führung der Anlagesparte verantwortlich sein.

Viele Jahre Unternehmenserfahrung

Sowohl Pross als auch Zurkow kennen die Allianz bereits viele Jahre. So ist Pross seit 20 Jahren für das Unternehmen und hatte mehrere Leitungsfunktionen im Vertrieb inne, bei denen er den Aufbau neuer und die Stärkung bestehender Vertriebskanäle voran trieb. Zudem übernahm er eine führende Rolle bei der Ausrichtung der Geschäftsstrategie von Allianz GI auf Beratungsqualität und Kundenzufriedenheit. Seit 2015 ist er Teil des Global Executive Comittees, dem obersten Leitungsgremium von Allianz GI.

Mehr über Deborah Zurkow erfahren Sie auf Seite 2