Allianz wächst und verändert sich

Starkes Wachstum in der Lebensversicherung

Aufgrund der niedrigen Zinsen hat es die Lebensversicherung derzeit schwer auf dem Markt. Bei der Allianz war davon aber nichts zu spüren, im Gegenteil: So wuchs diese Sparte im vergangenen Geschäftsjahr um 6,6 %. Dabei sind die Beitragseinnahmen von 21,1 Mio. Euro auf 22,5 Mio. Euro gestiegen. „Unsere Erfolgsfaktoren sind unsere ausgezeichnete Finanzstärke, eine innovative Kapitalanlage auf weltweiten Märkten, zukunftsfähige Produkte, voll digitale Lösungen und flexible Angebote“, macht Klaus-Peter Röhler hierfür mehrere Gründe aus.

Anhand dieser Leitlinien entwickelt die Allianz Leben ihr Geschäftsmodell seit Jahren stetig weiter. Dies schlägt sich sowohl im Neugeschäft als auch bei den Kundenzahlen nieder. So legten im Jahr 2018 die Neu- und Mehrbeiträge um 10,7 % zu. Zudem überschritt die Lebensversicherungssparte erstmals in ihrer Geschichte im Oktober die Anzahl von 10 Mio. Kunden. In dieser Sparte konnte der Versicherer zudem mit neuen digitalen Angeboten überzeugen. So startete im Firmenkundengeschäft bereits 2018 mit FirmenOnline die neue digitale Lösung zur betrieblichen Altersvorsorge. Mit der neuen Plattform sind die Prozesse rund um die bAV für Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutlich einfacher. Einen radikalen neuen Ansatz der Zukunftsvorsorge hat die Allianz im Privatkundengeschäft auf den Markt gebracht: Mit Fourmore können die Kunden die Kunden Einzahlungen flexibel gestalten und auch jederzeit Geld entnehmen. Sie profitieren gleichzeitig von den Renditechancen und Sicherheiten der Allianz. Das Angebot richtet sich vor allem an jüngere Menschen. Diese Kundengruppe hat die Allianz bisher noch nicht systematisch erreicht.

Um auch weiterhin auf dem Markt erfolgreich zu sein, setzt die Allianz Lebensversicherung verstärkt auf internationale Zusammenarbeit. Als Kompetenzzentrum der Allianz für Altersvorsorge ermöglich und fördert die Lebensversicherungssparte neue Formen der Kooperation. Auf dieser Basis wird etwa derzeit daran gearbeitet, das Vorsorgekonzept „Perspektive“ im europäischen Ausland an den Markt zu bringen. In Österreich setzt die Allianz bereits erfolgreich das digitale Underwriting in der BU-Versicherung ein, das hierzulande entwickelt wurde. In der bAV bietet Allianz Leben mit ihren Schwestergesellschaften erfolgreich länderübergreifende Lösungen an.

Zweistelliges Neugeschäftswachstum in PKV

In der Krankenversicherung hat die Allianz im vergangenen Jahr Beitragseinnahmen von 3,5 Mio. Euro erzielt, 2,8 % mehr als 2017. Grund hierfür war vor allem ein starkes Neugeschäft sowohl in der Voll- als auch in der Zusatzversicherung, das 11 % über dem Vorjahresniveau lag. Netto hat die Allianz Krankenversicherung 22.000 Versicherte hinzugewonnen. Insgesamt waren Ende 2018 2,7 Mio. Kunden dort krankenversichert.

Rekord bei Ausschließlichkeit

„Die Allianz hat eine klare Stoßrichtung: Die DNA unseres Unternehmens muss im Kern voll digital werden“, so Röhler. „Im Kontakt mit dem Kunden zählen aber weiterhin die Beratungsstärke und die Kundennähe.“ Wie erfolgreich diese Kombination aus digital und persönlich ist, zeigt die Vertriebsleistung der Ausschließlichkeitsorganisation, die im Jahr 2018 um 6,9 % gewachsen ist und ein neues Rekordhoch erreicht hat. Auch die Makler- und Bankenvertriebe haben zum Wachstum beigetragen.

Welche Schwierigkeiten das Kapitalmarktumfeld machte und welche personelle Veränderung bald vollzogen wird, lesen Sie auf Seite 3