Allianz und DHL entwickeln hochmoderne und nachhaltige Logistikpipeline in Europa

Foto: © enjoys25 - stock.adobe.com

Allianz Real Estate hat im Namen mehrerer Unternehmen der Allianz Gruppe einen Kaufvertrag über ein Portfolio von fünf erstklassigen Logistikimmobilien in drei europäischen Ländern mit dem führenden deutschen Logistikunternehmen DHL abgeschlossen. Das Portfolio soll zwischen dem ersten Quartal 2023 und dem ersten Quartal 2024 fertiggestellt werden und ist gemessen an der vermietbaren Fläche eine der größten Einzelakquisitionen von Allianz Real Estate im Logistiksektor. Insgesamt werden die fünf Anlagen über 200.000 m² umfassen.

DHL ist für die Entwicklung und die Fertigstellung verantwortlich und wird mindestens 85% der Anlagen langfristig mieten. Das Portfolio verteilt sich auf die Niederlande, Polen und Finnland und deckt vier zentrale europäische Logistik-Teilmärkte ab, darunter Eindhoven und Warschau/Gorzow. Die Objekte in Helsinki und Warschau/Gorzow sind die ersten Logistikinvestition von Allianz Real Estate in Finnland und Polen. Die zu entwickelnden Logistikimmobilien werden einen sehr hohen technischen Standard aufweisen und das DHL-Campus-Konzept widerspiegeln. Als solches werden sie bedeutende Knotenpunkte für DHL und seine nationalen und internationalen Kunden darstellen. Alle fünf Gebäude werden höchste Nachhaltigkeitskriterien einschließlich den BREEAM Excellent- und EPCA-Zertifizierungen erfüllen und der EU-Taxonomie entsprechen. Sie werden einer Bewertung gemäß dem Carbon Risk Real Estate Monitor (CRREM) unterzogen, so dass sie im Einklang sind mit strikten Dekarbonisierungs- und Energieffizienzpfaden und dem Netto-Null-Programm von Allianz Real Estate.

Allianz und DHL als Dynamic Duo

Perspektivisch kann Allianz Real Estate im Rahmen der Kooperation mit DHL weitere Anlagen in Europa erwerben. Der Logistiksektor bleibt für Allianz Real Estate aufgrund seiner starken Fundamentaldaten, einschließlich des Wachstums des elektronischen Handels und der Neuausrichtung der Lieferketten, ein bedeutender Schwerpunkt. Das globale Logistikportfolio des Unternehmens ist auf ein verwaltetes Vermögen von 14,2 Mrd. Euro angewachsen, wovon 7,2 Mrd. Euro auf Europa entfallen. Zu den Transaktionen im Jahr 2022 gehören der Forward-Deal des Multi Business Hub Mittelrhein, eines erstklassigen Logistikzentrums in Polch, weitere Investitionen mit dem langjährigen Partner VGP, der Erwerb eines erstklassigen Portfolios mit drei Objekten in den nordischen Ländern und eine siebenjährige Refinanzierungsfazilität für Intospace für sechs Objekte in den Niederlanden.

Kari Pitkin, Head of Business Development Europe, Allianz Real Estate, freut sich: „Diese
hochkarätige Transaktion mit einem erstklassigen Partner wie DHL unterstreicht einmal mehr die Bedeutung hochwertiger und zentraler Logistikimmobilien für Allianz Real Estate – sowohl in etablierten als auch in schnell wachsenden Teilmärkten. Das Jahr 2022 hat sich in diesem Sektor als chancenreich erwiesen, und wir gehen davon aus, dass wir unser europäisches Portfolio in Zukunft weiter ausbauen werden.”

Joe Mikes, Global Head of Real Estate Solutions bei DHL Supply Chain, stimmt zu: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir unseren Kunden effektive Wachstumschancen bieten können mit Lagerhäusern, die nicht nur in Kernmärkten liegen und Kundenanforderungen erfüllen, sondern die auch den höchsten ESG- und Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Dies eröffnet uns und unsere Kunden Geschäftsmöglichkeiten, die mit unserer Nachhaltigkeits-Roadmap vereinbar sind. Diese zielt darauf ab, jeden Aspekt der Lieferkette nachhaltiger zu gestalten, was natürlich auch unsere Immobilien einschließt. Wir freuen uns auf viele weitere Projekte dieser Art in der Zukunft.” (ml)