Allianz: Prämieneinnahmen übersteigen eine Milliarde Euro

c1bc3ddd60bcc899.versicherungen1.jpg
© Nedjo - Fotolia.com

Die Allianz in Mittel- und Osteuropa konnte ihre Prämieneinnahmen im ersten Quartal 2010 um 8 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro steigern, verglichen mit 1,0 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Dies teilte das Unternehmen in einer Presseerklärung mit.

(fw/kb) Dies entspricht einem Anstieg von einem Prozent. Der operative Gewinn belief sich auf 66 Millionen Euro gegenüber 78 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Im Schaden/Unfall-Geschäft stiegen die Bruttoprämien um 7 Prozent auf 782 Millionen Euro, verglichen mit 728 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2009. Bereinigt um Währungseffekte erhöhten sich die Prämieneinnahmen um 1,1 Prozent.

Die Prämieneinnahmen im Leben/Kranken-Geschäft stiegen um 9 Prozent und erreichten 333 Millionen Euro, gegenüber 306 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einem Prämienwachstum von einem Prozent. Das operative Ergebnis belief sich auf 21 Millionen Euro, verglichen mit 16 Millionen Euro im ersten Quartal 2009. Dies entspricht einem Anstieg von 31 Prozent.

Im Pensionsfondsgeschäft und im Asset Management stieg das verwaltete Fremdvermögen um 9 Prozent auf 7,2 Milliarden Euro gegenüber 6,7 Milliarden Euro Ende 2009.

Die Allianz SE mit Sitz in München ist nach eigenen Angaben der weltgrößte Versicherungskonzern und einer der größten Finanzdienstleistungskonzerne. Das Unternehmen ist in mehr als 70 Ländern vertreten.

www.allianz.de