Allianz GI investiert in Zukunft Afrikas

Foto: © skyNext - stock.adobe.com

Mit gut 1,3 Mrd. Menschen ist Afrika der zweitbevölkerungsreichste Kontinent der Erde. Allianz Global Investors ist nun an einem Fonds beteiligt, der den wirtschaftlichen Aufschwung des „schwarzen Kontinents“ vorantreiben will.

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) hat die KfW Entwicklungsbank gemeinsam mit Allianz Global Investors einen Dachfonds ins Leben gerufen, der für afrikanische Private Equity und Venture Capital Fonds finanzielle Mittel bereitstellen wird. Der „AfricaGrow“ hat zum Ziel, bis 2030 über die lokalen Fonds 150 innovative KMUs sowie Start-ups –in reformorientierten Ländern des Kontinents zu finanzieren und damit eine nachhaltige, ökonomische und soziale Entwicklung zu fördern. Durch den Fonds, der seinen Sitz in Deutschland haben wird, sollen bis 2030 über 50.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Der AfricaGrow stellt ein zentrales Instrument der „Compact with Africa Initiative“ dar, die im Jahr 2017 unter deutscher G20-Präsidentschafts ins Leben gerufen wurden. Bei der Konzeption des Fonds wurden größten Wert darauf gelegt, dass die Investitionen klare Nachhaltigkeitsziele verfolgen. So solle mittels regelmäßiger und sorgfältiger Überprüfung eine messbare positive soziale, und / oder ökonomische Wirkung sichergestellt werden, bspw. in Form von Einkommenssicherung und Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze, z.B. in den Bereichen Bildung, Energie und Finanzdienstleistungen.

Über welches Volumen der Fonds verfügen wird und von wem er gemanagt wird, lesen Sie auf Seite 2