Allianz erwirbt Versicherer in Marokko

Allianz erwirbt Versicherer in Marokko
Die Allianz erwirbt Versicherer mit Leben- und Kranken-Lizenz in Marokko © Zerophoto - Fotolia.com

Die Allianz begnügt sich nicht mit der Marktführerschaft in Europa. Die global tätige Gruppe hat ihr Engagement in Afrika ausgeweitet. Die Zurich verkauft einen Rundum-Versicherer an die Allianz.

2016-06-17 (fw/db) Die Allianz SE meldet eine verbindliche Vereinbarung für den Erwerb der Zurich Assurances Maroc. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Zurich Insurance Company in Marokko. Die Zurich Assurances Maroc ist als siebtgrößter Schaden- und Unfallversicherer mit mehr als 600.000 Kunden eine der größten Versicherungsgesellschaften Marokkos. Die gebuchten Bruttoprämien beliefen sich 2015 auf 114 Millionen Euro. Außerdem verfügt die Gesellschaft über eine Lizenz für das Lebens- und Krankenversicherungsgeschäft, welche die Allianz ebenfalls nutzen möchte. Die Allianz sieht in Afrika einen der wichtigen künftigen Wachstumsmärkte. Der global tätige Erstversicherer ist bisher in 15 afrikanischen Ländern vertreten. Der Kauf in Marokko, dem zweitgrößten afrikanischen Versicherungsmarkt nach Südafrika, ist ein wichtiger Schritt für die Präsenz der Allianz im Markt und für zukünftiges Wachstum in der Region. “Diese Vereinbarung ist ein wichtiger Schritt für unsere Expansionsstrategie in Afrika. Marokko bietet gute Wachstumsperspektiven im Privat- und Firmenkundengeschäft. Wir können sowohl unsere marokkanischen Kunden, als auch das lokale und globale Geschäft unserer internationalen Kunden unterstützen. Als ein geschätzter Arbeitgeber in Afrika werden wir Talente im Wachstumsmarkt Marokko fördern und entwickeln“, sagt Sergio Balbinot, Vorstand der Allianz SE und verantwortlich für Süd- und Westeuropa, Afrika, die MENA-Region und Indien. Der Kaufpreis beträgt 244 Millionen Euro. Vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden soll das Geschäft Ende 2016 abgeschlossen sein.