Allianz BU-(Rück-)Deckung online

auch online an © bubutu - Fotolia.com
Marktführer Allianz bietet BU-Deckung ab sofort

Der deutsche Marktführer für Versicherungen, die Allianz, konkurriert mit Insuretech und Fintech Anbietern. Ab sofort bietet der Versicherer Berufsunfähigkeitsversicherungen über das Internet an.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ist eine biometrische Deckung für ein existenziell wichtiges Risiko in der Personenversicherung. Die BU-Deckung zählt neben der Risikolebensversicherung, zu den in digitalen Angeboten im Internet und auf Smartphones am meist gesuchten Risikodeckungen.

„Also lag es für uns auf der Hand nach der Risikolebensversicherung auch den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung digital möglich zu machen“, sagt Alf Neumann, Produktvorstand der Allianz Lebensversicherungs-AG (Allianz Leben), eine Tochter der Allianz SE.

Ob Desktop, Tablet oder Smartphone, der digitale Abschluss ist aktuell für alle Endgeräte optimiert.

Ein ganz neues Element der digitalen Berufsunfähigkeitsabsicherung ist der Schnelltest zur Prüfung der Risiken für einzelne Vorerkrankungen. Alter, Beruf und Krankheitsbild reichen, um sagen zu können, wie sich eine Vorerkrankung auf die Versicherbarkeit auswirkt.

„Damit bauen wir eine große Hürde für viele Kunden ab“, sagt Lebensversicherungs-Experte Neumann.

Verarbeitung der Kunden-Daten unter Datenschutz

Das Grundprinzip ist gleich dem digitalen Abschluss für die Allianz Risikolebensversicherung. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung erfolgt die ausführliche Gesundheitsbefragung anonym. Grafische Elemente helfen dabei, die Fragen zu Gesundheit und Freizeitaktivitäten einzuordnen und zu beantworten. Anhand dieser Daten kann Allianz Leben direkt im Anschluss für drei von vier Kunden sagen, ob sie eine Versicherungspolice erhalten und wie hoch der monatliche Beitrag ausfällt.

Der Kunde sei jederzeit Herr seiner Daten. Erst wenn die Risikoeinschätzung abgeschlossen ist, müssen Interessenten Daten wie Namen und Adresse eingeben, um den Antrag zu vervollständigen. Wer die Gesundheitsprüfung nicht digital ausfüllen möchte, kann sich diese per Mail zuschicken lassen, um sie dann per Brief nachzureichen.

Persönliche Beratung noch alternativ wählbar

Der digitale Abschluss der Berufsunfähigkeit ist bewusst so konzipiert, dass der Kunde zu jedem Zeitpunkt zwischenspeichern und später wieder aufsetzen kann. Typische Fragen zu Themen wie etwa zum Schutz persönlicher Daten werden mit Hilfe von Videos direkt auf der Webseite beantwortet. Darüber hinaus finden Nutzer jederzeit Hinweise, welcher Experte in ihrer Nähe ihnen bei individuellen Anliegen helfen kann. Auch die Nummer der telefonischen Beratungshotline der Allianz ist immer eingeblendet.

Persönliche Beratung ist auch im Zeitalter der Digitalisierung unabdingbar – gerade  bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

„Auch wenn sich die Menschen digital informieren, abschließen möchten die meisten eine Risikoabsicherung wie die Berufsunfähigkeit über einen Vertreter“, sagt Leben-Vorstand Alf Neumann.

Wichtig sei, dass der Kunde entscheiden könne, welchen Weg er nutzen möchte – auch bei der Verwaltung seines Vertrages. Diese ist ebenfalls komplett online möglich. Unter „Meine Allianz“ hat der Kunde einen direkten Überblick über den Vertrag und kann dort auch melden, wenn er berufsunfähig wird.

Die mobile Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz wurde am 6. Dezember 2016 als Teil des Projekts „Multi Offer Leben“ mit dem Digitalen Leuchtturm Award auf der Fachkonferenz der Süddeutschen Zeitung (SZ) „Versicherung und Internet“ ausgezeichnet. (db)