Alles easy mit Keasy

Dank Keasy müssen Makler einen Großteil der Post nicht mehr selbst lesen/ Foto: ©contrastwerkstatt - fotolia.com

Das Programm Keasy erleichtert Makler die Verarbeitung des eigenen Posteingangs. Die meisten Dokumente lassen sich damit direkt der entsprechenden Stelle zuordnen.

Aufgrund steigender Komplexität in der Abwicklung sowie zunehmender Regulierung wird es für die Maklerunternehmen immer entscheidender, die Geschäftsprozesse zu optimieren. Das Maklerverwaltungsprogramm Keasy von vfm bietet den Vermittlern eine praxistaugliche wie effiziente Lösung auf dem Weg hin zum vollständig digitalisierten Maklerbüro. Hierzu ist ein reibungsloser wie digitaler Datenaustausch zwischen Keasy und Versicherersoftware zentrale Voraussetzung für den Ausbau standardisierter, respektive mechanisierter Prozesse. Mit jüngst integrierter Schnittstelle zur Dokumentenabholung via zeitsprung wurde hierbei im Zusammenspiel mit Keasy ein Meilenstein in der Automatisierung von Dokumentenübermittlung und -verarbeitung erreicht.

Die digitale Versicherer-Post wird mehrfach täglich per BiPRO430-Dokumententransfer abgerufen und innerhalb des Keasy Maklerverwaltungsprogramms über vielzählig bereitgestellte, vorkonfigurierte Funktionen den entsprechenden Verträgen und Vorgängen zugeordnet. „Dabei werden nicht nur die Dokumente, sondern zum Teil entsprechende Zusatzdaten wie VS-Nummer, Versicherungsnehmer sowie die Dokumentenkategorie und -beschreibung geliefert. Obgleich bereitgestellte Daten der Versicherer bekanntermaßen recht heterogen aufbereitet sind, erkennt unsere Business Logik automatisch den entsprechenden Dokumententyp, ordnet den Vertrag zu und führt die im Dokumententyp hinterlegten Aktionen aus – die Zeitersparnis ist einfach genial“, so Robert Schmidt, Geschäftsführer in der vfm Gruppe.

Das nahtlose Zusammenwirken von Keasy und BiPRO-Dokumentenabholung bewirkt, dass über 80 Prozent der Eingangspost komplett dunkel verarbeitet werden kann. Zudem lassen sich über den Keasy-Posteingang Dokumente aus anderen Bezugsquelle, bspw. gescannte Briefpost oder Faxeingang, sehr komfortabel und effizient verarbeiteten. „Die Integrationstiefe des Dokumentservices von Keasy hat uns wirklich begeistert. Hier merkt man, dass Praktiker am Werk sind. Da Keasy fertige Prozessvorlagen für die wesentlichen Alltagsprozesse bereits mitbringt, greifen die gelieferten Dokumente ohne Zutun des Anwenders nahtlos in laufende Vorgänge. So macht Digitalisierung Spaß“, erklärt Sasha Justmann, Geschäftsführer der zeitsprung GmbH & Co. KG.

Über den ebenfalls neu integrierten SUH-Vergleichsrechner fb-xpert von Franke & Bornberg und den schon länger verfügbaren Vergütungsdatenimport ist der Prozess von der Tarifierung zum Antrag über die Dokumentenlieferung bis hin zur Vergütungsabrechnung damit in Keasy vollständig digitalisiert und medienbruchfrei abgebildet.

Auf der diesjährigen vfm Know-how-Börse, die am 26. April in Würzburg stattfindet, erhalten interessierte Vermittler einen detaillierten Einblick in das Programm Keasy. (ahu)

www.vfm.de