Alfred Wieder AG übertrifft eigene Erwartungen im ersten Quartal 2010.

9ce292b9bb1fa5d4.2010-quartal.jpg
© zentilia - Fotolia.com

Pullach, 12. Mai 2010. Trotz der wirtschaftlich schlechten Stimmung, Turbulenzen an den Finanzmärkten und der allgemeinen Platzierungsschwäche im Gesamtsegment Private Equity konnte die Alfred Wieder AG ihre Platzierungserwartungen der MIG Fonds für das Jahr 2011 nach einem herausragenden ersten Quartal bereits nach oben korrigieren.

Für die Alfred Wieder AG hat das Jahr nicht nur gut, sondern sogar hervorragend begonnen. Der MIG Fonds 8 konnte unter Ausnutzung einer Überzeichnungsreserve vollständig platziert werden und der MIG Fonds 10 geht mit Vorschusslorbeeren der unabhängigen deutschen Rating-Agentur Scope ins Rennen. Zudem konnte der MIG Fonds 9 mit einem Volumen von 60 Millionen Euro voll platziert werden. Die Überzeichnungsreserve wurde ebenso geöffnet wie der neue MIG Fonds 11 in die Platzierung startete. “Das erste Quartal 2010 lag mit einem Platzierungsvolumen von insgesamt 26 Millionen Euro 30 Prozent über unseren Erwartungen” erklärt Dr. Matthias Hallweger, Vorstand der Alfred Wieder AG. “Das liegt in erster Linie daran, dass wir ausschließlich auf zukunftsträchtige Branchen setzen und nur sorgsam ausgewählte Unternehmen mit einem hohen Innovationsgrad finanzieren. Darauf vertrauen auch unsere Anleger”, so Dr. Hallweger weiter.

Bereits das Jahr 2009 verlief für die Alfred Wieder AG mit ihren MIG Fonds überaus erfolgreich. Der Marktanteil konnte über alle Anlageklassen hinweg gestärkt werden. Mit einem eingeworbenen Eigenkapital von über 100 Millionen Euro liegen die von der HMW Emissionshaus AG konzipierten MIG Fonds laut cash online auf Rang 15 der Emissionshäuser in Deutschland. In Österreich wurde die Stellung als Marktführer damit nochmals weiter ausgebaut. Die Alfred Wieder AG ist mit diesem Platzierungsergebnis einer der erfolgreichsten freien Finanzvertriebe.